Artikel drucken
Drucken

Fahrradtransport mit dem Auto - Tipps und Hinweise

Fahrräder mit dem Auto transportieren - Der ÖAMTC gibt Tipps für die Benutzung von Systemträgern, Fahrradträgern fürs Heck und Kennzeichentafeln.

Thule Fahrradträger FreeRide © ÖAMTC
Fahrradtransport mit dem Auto © ÖAMTC

Tipps für die Verwendung aller Typen von Dachträgern

  • Um andere Verkehrsteilnehmer nicht fahrlässig zu gefährden, muss der Träger zu hundert Prozent (kein Spiel) fest am Dach sitzen.
  • Die Montageanleitung des Trägers sowie die Betriebsanleitung des Fahrzeuges müssen unbedingt beachtet werden.
  • Der Fahrzeughersteller gibt nicht nur die Befestigungspunkte genau vor, auch die höchstzulässige Dachlast – siehe Betriebsanleitung oder Typenschein – darf nicht überschritten werden.
  • Nach kurzer Fahrstrecke müssen alle Verbindungen zwischen Dach, Träger und Ladung auf festen Sitz überprüft werden.
  • Das Fahrverhalten und der Kraftstoffverbrauch werden durch den Aufbau am Dach ungünstig beeinflusst.

Was sind Systemträger?

Unter Systemträger versteht man Dachträger, die – mit den verschiedensten Aufsätzen kombiniert - dem jeweiligen Einsatzzweck angepasst werden können (z.B. Standardaufsatz, Radträger, Snowboard- oder Schiträger).

Fahrradträger fürs Heck

Trotz oft ausgeklügelter Systeme sind für das Hochheben eines Fahrrades zur Befestigung am Dachträger doch ein wenig Geschick und Kraft erforderlich. Einfacher geht das mit einem Fahrradträger fürs Heck. Solche Träger werden am Kofferraumdeckel oder an der Heckklappe mit Gurten festgezurrt. Der Vorteil ist, dass das Rad nur ca. einen halben Meter hochgehoben werden muss und der Luftwiderstand beim Fahren relativ gering ist.

Es gibt Universal-Heckträger, die an fast alle Autos passen und maßgeschneiderte, die dafür aber schneller an- und abzubauen sind. Außerdem gibt es noch Heckträger, die an die Anhängerkupplung geklemmt werden.

Fahrradträger auf Anhängerkupplung - Kennzeichentafel

Früher musste das hintere Kennzeichen abmontiert und bei jeder Ausfahrt am Fahrradträger angebracht werden. Statt dessen kann eine dritte (rote) Kennzeichentafel für diesen Zweck beantragt werden, die dann dauerhaft am Radträger verbleibt. Zu beachten ist, dass im Ausland das rote Kennzeichen grundsätzlich nicht anerkannt wird. Aber auch das Umstecken der weißen Kennzeichentafeln ist nicht überall empfehlenswert, wie zahlreiche Fälle insbesondere aus Kroatien und Slowenien zeigen. Der ÖAMTC empfiehlt daher im Ausland die Verwendung solcher Heckträger, durch die das Kennzeichen nicht verdeckt wird.

Tipps für's Fahren mit Radträgern

  • Beim Fahren mit Heckträgern beachten, dass das befestigte Fahrrad bei vielen Fahrzeugen rechts und links über die Karosserie hinausragt!
  • Sparsam fahren: Wer ökonomisch fahren will, muss die Träger bei Nichtgebrauch vom Fahrzeug abmontieren.
  • Fahren mit Dachlast verändert den Fahrzeugschwerpunkt. Fahrweise und Geschwindigkeit müssen deshalb darauf abgestimmt werden, besonders bei Seitenwind und in Kurven.
  • Träger mit Gütesiegel: Nur ein geprüfter Träger garantiert Qualität, Stabilität und ausreichenden Korrosionsschutz. Beim Kauf sollte man auch gleich an die richtige Diebstahlsicherung denken, die Träger und Transportgut schützt.

Weitere Infos & Tipps ginden Sie unter www.oeamtc.at/fahrrad.

Touring Mitgliedschaft

Thema Fahrrad

Alle Infos, Tipps und Wissenswertes rund ums Radfahren: Wie ein Fahrrad richtig ausgestattet sein muss, Neuheiten, Verkehrsregeln, Tests so wie Informationen zu den schönsten Fahrradrouten.

© istockphoto.com/RyanJLane
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln