ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Tanken

Tanken

Mit dem ÖAMTC sparen Sie an der Zapfsäule Geld: Von unserem "Spritpreis-Service", der Ihnen die billigste Tankstelle in Ihrer Nähe aufzeigt, über Infos zum preisbewussten Tanken und spritsparenden Fahren bis zur ÖAMTC-App "Billig tanken" erfahren Sie hier alles rund ums Tanken – auch für alternative Antriebe wie E-Autos.

© istockphoto.com/Geribody
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Billig Tanken mit der ÖAMTC-APP
  • ÖAMTC App: Video
  • Wie man günstig tankt
  • Knapp vor 12:00 Mittags am günstigsten
  • Möglichst früh in der Woche tanken
  • Autobahntankstellen meiden
  • Preise vergleichen
  • Tankstopps planen
  • Automatentankstelle: "Reservierung" eines Geldbetrags üblich
  • Sparen mit der Clubkarte
  • Mit vielen Vorteilen
  • Wie man Sprit spart
  • Spritsparen mit der ÖAMTC Fahrtechnik – Ihre Maßn…
  • Spritpreise in Österreich
  • Spritpreisentwicklung
  • Spritpreise in der EU
  • Mehr Tipps zum Tanken
  • E-Ladestationen
  • ÖAMTC ePower Ladestationen
  • ÖAMTC Notladestationen
Ganze Seite drucken
Tanken:
Spritpreise suchen

Mit dem ÖAMTC finden Sie im Handumdrehen die billigste Tankstelle in Ihrer Nähe. Bitte wählen Sie Kraftstoffsorte und gewünschten Ort direkt in der Spritpreis-Anzeige aus, um die günstigsten Tankstellen innerhalb Österreichs zu finden.

Hier geht's zur Spritpreis-Anzeige

Neue Spritpreissuche

Ende August 2022 wird die bisherige Spritpreis-Anzeige aus technischen Gründen von der verbesserten Darstellung im Routenplaner abgelöst. Lernen Sie jetzt schon die wichtigsten Funktionen kennen und erfahren Sie, wie Sie mit einem Klick die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe oder den billigsten Sprit entlang Ihrer Route finden!

ÖAMTC-APP

Billig Tanken mit der ÖAMTC-APP

Die ÖAMTC-App macht Ihr Handy zum ultimativen Tankstellen-Finder! Finden Sie die billigsten Tankstellen in Ihrer Umgebung und vergleichen Sie die Preise aller gängigen Kraftstoffarten. In Kooperation mit der Kelag bieten wir Ihnen zudem die Standorte hunderter österreichischer Elektrotankstellen. Die ÖAMTC-App können Sie auf Google Play oder im Apple App Store downloaden.

ÖAMTC App: Video

Platzhalter Datenschutz Zur Anzeige des Youtube-Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.
Günstig tanken

Wie man günstig tankt

Sprit sparen

Wie man Sprit spart

Tanken kann mitunter ein teures Vergnügen sein. Daher zahlt es sich aus, durch die richtige Fahrweise, Beladung und Wartung des Autos den Spritverbrauch mitunter drastisch zu senken.

  •  Nach dem Start sofort losfahren
  •  Vorausschauend und möglichst konstant fahren
  •  Beschleunigungsphasen nur so lang wie erforderlich
  •  Vermeiden Sie unnötige Schaltvorgänge. Gänge, wenn möglich, überspringen
  •  Im höchstmöglichen Gang fahren
  •  Rollphasen nutzen
  •  Im Stand Motor abschalten
  •  Tempomat sinnvoll einsetzen
  •  Reifendruck - der Erfolgsfaktor
  •  Keine unnötigen Lasten mitführen

Schonen Sie Ihr Budget mit den ausführlichen Tipps und vielen weiteren Hinweisen der ÖAMTC-Experten zum Thema Spritsparen

Platzhalter Datenschutz Zur Anzeige dieses Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.
Für die Ausspielung wird eine moderne HTML5 Video Player Lösung namens JW Player genutzt (Datenschutzbestimmungen von JW Player).

Spritspar-Training © ÖAMTC

Spritsparen mit der ÖAMTC Fahrtechnik – Ihre Maßnahme im Rahmen des Energieeffizienzgesetzes (EEffG).

Spritpreis Überblick

Spritpreise in Österreich

Die E-Control ermittelt laufend den Median über die Spritpreis-Meldungen an den offiziellen Spritpreisrechner. Am 11.08.2022 lag dieser österreichweit bei:

  • Diesel: 1,784 €
  • Super: 1,774 €

Die Medianwerte in den Bundesländern sind in der Grafik zu finden. (Bitte den Mauszeiger über die Karte bewegen.)

Spritpreisentwicklung

ÖAMTC: Spritpreise gaben nach

Diesel im Juli dennoch so teuer wie noch nie

Die Preismeldungen an die offizielle Spritpreisdatenbank der E-Control zeigen, dass Tanken seit Anfang Juli um rund 15 Cent je Liter Kraftstoff günstiger wurde. Im Juli zahlte man im Schnitt 2,028 Euro für den Liter Super und mit 2,031 Euro ein wenig mehr für den Liter Diesel. Damit war Diesel im abgelaufenen Monat dennoch teurer als im bisherigen Rekordmonat Juni. Im Vergleich zu den vom ÖAMTC erhobenen Spritpreisen aus dem Juli 2021 ist an den Zapfsäulen damit eine Steigerung von rund 55 Prozent bei Super zu beobachten – bei Diesel waren es sogar rund 64 Prozent. Dementsprechend musste man für eine 50-Liter-Tankfüllung im Juli 2022 rund 40 Euro mehr bezahlen als noch vor einem Jahr.

Aus Sicht des Mobilitätsclubs ist die Politik daher weiter gefordert, die Kostenbelastung zu reduzieren. Möglich wäre das beispielsweise durch eine Senkung der Mineralölsteuer. Weiters braucht es umgehend eine Erhöhung des Kilometergeldes für jene, die mit dem privaten Pkw Fahrten für ihre:n Arbeitgeber:in unternehmen. Und auch, wenn Pendlerpauschale und Pendlereuro befristet erhöht wurden, ist eine weitreichende Reform hin zu einer einkommensunabhängigen und kilometergenauen Entlastung für Pendler:innen dringend notwendig.

Urlaubsländer bieten günstigeren Sprit

Aufgrund von Preisedeckelungen oder Steuersenkungen in Italien, Slowenien oder auch Kroatien ist das Tanken in diesen Ländern durchaus günstiger als in Österreich. Wer sich also auf den Weg in den Süden macht, sollte vor der Rückreise noch einen Tankstopp einlegen. Immerhin zahlte man laut Europäischer Kommission in der vergangenen Woche in Slowenien noch rund 25 Euro weniger für die 50-Liter-Tankfüllung mit Super. Aktuelle Preisvergleiche für die EU sind auf www.oeamtc.at/tanken zu finden.

Durch regionale Unterschiede und sich ständig ändernde Preise für Super und Diesel ist es für die Konsument:innen nicht einfach, den Überblick zu behalten. Die aktuellsten Preise sind auf www.oeamtc.at/sprit zu finden. Auch Besitzer:innen von iPhones und Android-Smartphones können sich die günstigsten Spritpreise mit der ÖAMTC-App jederzeit direkt auf das Handy holen. Tipps rund um die Themen Tanken und Spritsparen findet man auch hier: www.oeamtc.at/tanken

Spritpreise in der EU

Mehr Tipps zum Tanken

Mehr Tipps zum Tanken

MöSt © iStock

Mineralölsteuer

Die Mineralölsteuer (MöSt) ist eine Verbrauchssteuer, die je Liter Diesel oder Benzin anfällt. Ab Juli 2022 gibt es eine zusätzliche CO2-Bepreisung, die wie eine MöSt-Erhöhung wirkt.

E-Ladestationen

E-Ladestationen

Sie fahren ein E-Auto? Mit dem ÖAMTC haben Sie die E-Tankstellen in Ihrer Nähe immer im Überblick – und das europaweit.

E-Ladestationen in Österreich

ePower

ÖAMTC ePower Ladestationen

Um Elektromobilität zu fördern, ist der ÖAMTC gerade dabei ein modernes und öffentlich zugängliches Ladestellennetz aufzubauen. An einigen ÖAMTC-Stützpunkten sowie Fahrtechnik Zentren wurden bereits erste ÖAMTC ePower Schnellladestationen installiert. Informationen zu den Standorten und deren Öffnungszeiten bzgl. Nutzung der Ladestationen entnehmen Sie der nachfolgend angefügten E-Ladestellen-Liste.

Seit 12.10.2020 steht das ÖAMTC ePower Ladeprodukt zur Verfügung und bietet dabei für Mitglieder faire und mengenbezogene (kWh) Ladetarife.
Weitere Informationen finden Sie unter www.oeamtc.at/epower oder kontaktieren Sie uns unter der ÖAMTC ePower Hotline-Nummer: 0800 203120

Standorte und Öffnungszeiten:

Notladestationen

ÖAMTC Notladestationen

An zahlreichen Standorten bietet der Club Notlademöglichkeiten für E-Fahrzeuge an. Dabei stehen an den Ladesäulen herkömmliche Steckdosen (230V, 16A) für die Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

Achtung: Der Aufladevorgang muss 30 Minuten vor Schließung des Stützpunktes abgeschlossen sein.

News

News aus den Bundesländern

ÖAMTC Stützpunkt