mietwagen teaser

Mietwagen

Wir nutzen so vieles heute schon gemeinsam, Ferienwohnungen, Musik, Sportgeräte und natürlich Autos. Shared Economy ist ein Trend des 21. Jahrhunderts: Teilen statt alleine besitzen, mieten statt kaufen. Autohersteller und Importeure bieten verschiedene Mietwagen- und Carsharing-Modelle, über das Internet kann man aber auch privat die geteilte Autonutzung organisieren.

© ÖAMTC
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Teilen, Borgen und Leihen
  • Mietwagen mit Clubvorteil
  • Tipps, um Kostenfallen zu vermeiden
  • Entscheidung Kaufen oder Teilen
  • Carsharing
  • mobito - neue Mobilitätsplattform des ÖAMTC
  • Mobiltiät einfach organisieren
  • Privates Verleihen von Fahrzeugen
  • ÖAMTC Mobilitäts-Rechtsschutz*
Artikel drucken
Mietwagen:
Trend

Teilen, Borgen und Leihen

Unter Nachbarn, Bekannten oder Verwandten hat man sich immer schon ein Auto ausborgen können. In Deutschland und in der Schweiz, ebenso in Schweden und in den Niederlanden kamen die ersten organisierten Initiativen in den 80er Jahren auf. In den 1990er Jahren wurde es in ganz Europa en vogue, damit auch in Österreich. Ziel war stets die Kostenoptimierung, das effiziente Auslasten eines Kraftfahrzeuges. Aber auch Umweltgedanken spielten bei vielen Initiativen eine Rolle.

Zum Teilen von Autos in Vereinen und privaten Runden kamen sukzessive kommerzielle Anbieter hinzu. Teilweise sind große Autohersteller eingestiegen, teilweise Verkehrsdienstleister, die ihren Kunden auch ein Angebot für "die letzten Kilometer" vom Bahnhof bis zum Ziel machen wollten. Die kommerziellen Anbieter verzeichnen mittlerweile ansehnliche Wachstumsraten. Für die Autohersteller sind Carsharing-Angebote eine Ergänzung zum Neuwagengeschäft. So erreichen sie Menschen, die kein Auto besitzen wollen, aber punktuell eines nutzen wollen.

ÖAMTC Mietwagen

Mietwagen mit Clubvorteil

Eine Alternative zum Carsharing stellt nach wie vor der klassische Mietwagen dar, welcher tageweise gemietet werden kann. Clubmitglieder können auf der Plattform ÖAMTC Mietwagen Angebote renommierter Autovermieter wie z.B. Avis, Hertz und Europcar buchen.

Weltweit günstige Mietwagen für ÖAMTC Mitglieder, mit Vollkaskoschutz inklusive.

All-Inclusive Mieten von Avis, Alamo, Europcar, Hertz, National und Sixt online vergleichen & buchen. Mitglieder sparen bis zu 5 % in über 50 Ländern.

Wir freuen uns, Ihnen unser Produkt ÖAMTC Mietwagen präsentieren zu können. Durch unsere Kooperation mit der ADAC Autovermietung GmbH bieten wir:

  • Premium Auto-Vermieter wie Avis, Europcar, Hertz oder Sixt
  • Weltweit in über 50 Ländern
  • Garantierte ÖAMTC Mitglieder Rabatte (bis zu 5%) mit Bestpreis Garantie
  • Echte Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt im Schadensfall*
  • Haftpflichtversicherung in vielen Ländern unbegrenzt*
  • Unbegrenzte Kilometer*; Zusatzfahrer inklusive*; Steuern und Gebühren inklusive*
  • Tagesaktuelle Preise, keine Umbuchungs- und Stornogebühren**
     

Jetzt Ihren Mietwagen buchen!

* Abweichungen bei einzelnen Ländern & Vermietern möglich. Bitte beachten Sie die Mietbedingungen.
** Bitte beachten Sie, dass sich der Mietpreis bei Umbuchungen ändern kann.

Mietwagen-Tipps

Tipps, um Kostenfallen zu vermeiden

Mietwagen Tipps © istock Mietwagen Tipps

Während des Urlaubs mit einem gemieteten Auto durch das Land zu fahren, ist eine tolle Reisemöglichkeit. Egal ob es auf einen Roadtrip ins Wochenende geht oder auf eine Erkundungsfahrt quer über die Urlaubsinsel, gilt es einige Punkte zu beachten. Es ist besser sich schon im Vorhinein zu informieren, statt erst bei der Wagenrückgabe über vermeidbare Fehler zu stolpern. 

Vom Preisvergleich über die Fahrzeugkontrolle bis zur Kreditkartenabrechnung
 

Die ÖAMTC-Touristik hat in Kooperation mit den Clubjuristen Tipps zum Thema Mietauto und zwei übersichtliche Mietwagen-Checklisten erstellt. Welche Checklisten-Häkchen bei einer Mietwagenbuchung unbedingt gemacht werden sollten:

  • Preisvergleich
  • Vertrag und Dokumente prüfen
  • Für den Fall der Fälle Europäischen Unfallbericht einpacken
  • Fahrzeugkontrolle bei der Übernahme
  • Mitführpflichten beachten
  • Nach dem Urlaub Kreditkartenabrechnung kontrollieren
     

Alle Tipps, um Kostenfallen zu vermeiden

Sollte es vor Ort Probleme geben, ist die Schutzbrief-Nothilfe unter der Nummer +43 (0)1 25 120 00 rund um die Uhr erreichbar.

Kaufen oder Teilen

Entscheidung Kaufen oder Teilen

Wenn man die Entscheidung, einen eigenen Pkw zu kaufen oder die Mobilitätbedürfnisse über Carsharing abzudecken, ausschließlich von den Kosten abhängig machen will: Ob es sich auszahlt, hängt vom Neupreis des Wagens, von den Kosten für Versicherung und den Steuern, vom Verbrauch und den zu erwartenden Service- und Werkstattkosten sowie der Jahreskilometerleistung ab.

Der Wertverlust des Wagens darf auch nicht außer Acht gelassen werden. Beim Neuwagen ist das Sparpotenzial in den ersten Jahren höher, da der Wertverlust in den ersten drei Jahren nach der Erstzulassung steiler ist.

Als Faustregel gilt: Wer mit einem Kleinwagen oder einem Kompaktwagen mehr als 20.000 Kilometer pro Jahr zurück legt, für den ist mit Carsharing kein oder nur sehr wenig Sparpotenzial vorhanden. Bei 5000 bis 10000 Kilometern pro Jahr finden sich durchaus hohe Sparmöglichkeiten.

Typische Carsharing-Situationen sind aber ohnehin eher der Wochenendausflug, die Anreise zum Flughafen mit viel Gepäck als Alternative zum Taxi oder zur Schnellbahn, die spontane Dienstreise oder der kurzfristige Transportbedarf. Wer hauptsächlich derartigen Mobilitätsbedarf hat und nicht täglich in die Arbeit pendeln oder laufend die Kinder mit dem Auto zu allen möglichen Freizeitaktivitäten bringen muss, für den ist Carsharing eine Option, die geprüft werden sollte.

Carsharing

Carsharing

Kommerzielles Carsharing

Bei kommerziellen Carsharing-Angeboten können zwei Typen unterschieden werden:

  • das Fahrzeug muss an festgelegten Standorten abgeholt und zu diesen zurückgebracht werden (stellplatzgebundene Systeme),
  • das Fahrzeug kann innerhalb einer definierten Zone abgeholt und beliebig abgestellt bzw. zurückgegeben werden (flexible on-demand Systeme). Der Standort und die Verfügbarkeit des Fahrzeugs kann bei flexiblen Systemen über das Internet oder über Apps ermittelt werden.

Kosten
Fixe Gebühren:

- Registrierungs- bzw. Mitgliedsgebühren sowie gelegentlich Servicekosten bei Buchungsplattformen
Nutzungsgebühr:
- Bei stellplatzgebundenen Systemen zumeist die Summe der Zeitkosten (in Stunden) sowie ein fahrleistungsbezogener Kilometersatz.
- Bei flexiblen Systemen wird die Nutzung des Autos per Minute verrechnet (Minutensatz).
- Parktarif bei manchen Anbietern: wenn das Auto geparkt wird, wird ein günstigerer Minutentarif verrechnet.

Für das gewerbliche Carsharing haben die ÖAMTC-Juristen in einer Checkliste Tipps zusammengestellt, die darüber informieren, auf welche Punkte Sie bei den Angeboten besonders achten müssen!

Privates Carsharing

Private Carsharing-Angebote werden nach gemeinschafts- und plattformbasierten Angeboten unterschieden.

  • Bei gemeinschaftlich organisiertem Carsharing teilt sich eine Gruppe von Personen ein Fahrzeug
  • Bei plattformbezogenen Angeboten werden Personen, die ihr Fahrzeug zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung stellen und solche, die ein Fahrzeug suchen, über Online-Plattformen zueinander vermittelt.

Carsharing im engeren Sinn: Das Fahrzeug gehört mehreren Personen
Üblicherweise steht eine Sache im Eigentum einer Person (Alleineigentum). Sind mehrere Personen - nach Bruchteilen bzw. Quoten - Eigentümer derselben Sache, liegt Miteigentum vor. Miteigentum (z.B. an einem Fahrzeug oder einer anderen Sache wie z.B. Anhänger oder Parkplatz) kann u.a. durch Vertrag entstehen. Die Rechte und Pflichten der Miteigentümer bestimmen sich nach dem Verhältnis der Anteile.

Der ÖAMTC empfiehlt Privatpersonen, die an einem Fahrzeug oder einer anderen Sache ein Miteigentum begründen wollen, einen Vertrag zur gemeinsamen Anschaffung und Nutzung zu erstellen. Wichtig ist, dass alle Vertragspartner einen von allen unterschriebenen Carsharing-Vertrag ausgehändigt bekommen.

Für das gemeinschaftlich organisierte Carsharing, bei dem eine Sache von mehreren Personen gemeinsam angeschafft und genutzt wird, haben die ÖAMTC-Juristen in einer Checkliste Tipps zusammengestellt, die darüber informieren, auf welche Punkte besonders zu achten ist!

Anbieter in Österreich

Kommerzielle Carsharing-Angebote
www.drive-now.com mit 400 Fahrzeugen in Wien
www.zipcar.at österreichweit in 17 Städten und 19 Bahnhöfen
www.car2go.at in Wien

www.flinkster.at in Wien, Graz und Salzburg
www.fahre-emil.at in Salzburg
www.futuredriving.at E-Auto Vermietung in Pfaffendorf
www.blitzzcar.at mit Blitzzcall Bring-& Holerservice

Private Carsharing-Angebote
www.caruso.mobi
www.carsharing247.com
www.drivy.at

Übersicht Carsharing-Angebote in Wien: 
https://www.carsharing-wien.com/

mobito

mobito - neue Mobilitätsplattform des ÖAMTC

mobito © ÖAMTC mobito

Der ÖAMTC unterstützt die gemeinschaftliche Form von Carsharing mit einer eigenen App und Webanwendung. Die Mobilitätsplattform mobito ist ein Service des ÖAMTC und bietet neben Fahrtenbuch, Kostenübersicht, Spritrechner und Standortfunktion auch die Möglichkeit ein Fahrzeug gemeinschaftlich zu teilen. Mit mobito co.mobil können mehrere Personen mittels Kalender und Nachrichtenfunktion einfach gemeinsam ein Fahrzeug nutzen.

Mobiltiät einfach organisieren

Fahrzeug gemeinsam nutzen
mobito macht gemeinsame Fahrzeugnutzung einfach - Aufgaben, Termine, Reservierungen und Kostenaufteilung mit wenigen Knopfdrücken erledigen.

Kosten im Blick halten
Mit mobito behalten sie den Überblick über Ihre Fahrzeugkosten. Funktionen wie ein Spritrechner erleichtern Ihnen die Kalkulation. Mit einem Zeit- und einem Kilometer-Modell können Sie Kosten fair aufteilen.

Fahrtenbuch führen
Dokumentieren Sie Ihre Fahrten im Fahrtenbuch - privat und beruflich. Mit mobito haben Sie jederzeit den Überblick. Und per Klick machen Sie einen Ausdruck für das Finanzamt.

Fahrzeug finden
Speichern Sie den aktuellen Standort Ihres Fahrzeugs. Der letzte Standort immer und überall leicht abrufbar. Und auch der Weg dorthin.

Zur ÖAMTC Mobilitätsplattform mobito

Privates Verleihen

Privates Verleihen von Fahrzeugen

Häufig verleihen Privatpersonen ihr Fahrzeug oder andere Sachen wie z.B. einen Anhänger fallweise. Dies geschieht einfach „per Handschlag" ohne schriftliche Vereinbarung. Allgemeine Geschäftsbedingungen werden - im Gegensatz zur gewerblichen Automiete - in der Regel nicht verwendet.   

Leihe ist - rechtlich gesehen - die unentgeltliche Überlassung zum Gebrauch einer Sache auf bestimmte Zeit. Der Leihvertrag ist ein sogenannter Realvertrag, d.h. der Vertrag kommt mit der physischen Übergabe (z.B. des Fahrzeugs bzw. der Fahrzeugschlüssel und des Zulassungsscheins) zustande. Ein Vertrag muss nicht geschlossen werden.

Die ÖAMTC-Juristen empfehlen dennoch eine schriftliche Vereinbarung mit beiderseitiger Unterschrift, um späteren Missverständnissen und Streitigkeiten vorzubeugen. Von der Miete unterscheidet sich die Leihe durch die Unentgeltlichkeit. Ein so niedriges Entgelt für das Leihen eines Fahrzeuges, dass es gegenüber dem Wert der Benützung praktisch nicht ins Gewicht fällt bzw. ein Anerkennungszins, schadet der Unentgeltlichkeit nicht. Darüber hinaus muss der Verleiher an gewerberechtliche oder steuerrechtliche Konsequenzen denken: Um nicht in Gewinnerzielungsabsicht zu handeln und somit Gewerbsmäßigkeit unterstellt zu bekommen, dürfen nur solche Kosten vereinbart werden, die die tatsächlich anfallenden Unkosten über die Leihdauer höchstens decken.

Zur Entleihung eines Fahrzeuges oder einer anderen Sache von Privatpersonen haben die ÖAMTC-Juristen eine Checkliste erstellt.

Rechtsschutz

ÖAMTC Mobilitäts-Rechtsschutz*

Für Kfz-Besitzer
Für Pkw, Kombi, Lkw bis 1,5t NL oder einspurige Kfz einschließlich angekoppeltem Anhänger

  • Fahrzeug-Rechtsschutz
  • Fahrzeug-Vertragsrechtsschutz
  • Lenker- und Führerschein-Rechtsschutz
  • Verkehrsteilnehmer-Rechtsschutz

Ohne eigenes Kfz

  • Für Lenker/Verkehrsteilnehmer auf die kein Kfz zugelassen ist (z.B. als Dienstwagen-Nutzer, bei Carsharing, ...). 
  • Lenker- und Führerschein-Rechtsschutz
  • Verkehrsteilnehmer-Rechtsschutz

Mehr Infos.

* Versicherungsagent: ÖAMTC Betriebe Ges.m.b.H., GISA-Zahl: 23409217; Versicherer: Generali Versicherung AG

News

News aus den Bundesländern

Mietwagen gleich online buchen

ÖAMTC Mietwagen

ÖAMTC Mietwagen

  • Premium Auto-Vermieter, wie Avis, Europcar, Hertz oder Sixt
  • Garantierte ÖAMTC Mitglieder-Rabatte (bis zu 5%) mit Bestpreis-Garantie
  • Vollkasko ohne Selbstbehalt u.v.m.
ÖAMTC Mietwagen

Hotels online buchen

Ab nun können Sie über unseren neuen Partner, hotel.info, Ihr Wunschhotel bequem und kostengünstig reservieren und buchen.

NEU: EUR 10,- geschenkt!

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln