Technische Prüfdienste © ÖAMTC
© ÖAMTC

Die §57a-Begutachtung (Pickerl)

Objektiv, kompetent, rasch und kostengünstig: An allen 113 Standorten des ÖAMTC können unsere Mitglieder Ihr Fahrzeug gemäß §57a Kraftfahrgesetz begutachten lassen. Sprich: das „Pickerl“ machen lassen. Die Überprüfung dauert rund 45 Minuten, Termin jetzt online vereinbaren.
Termin vereinbaren

Vorteile der §57a-Begutachtung

Objektive Diagnose

Geringer Kostenbeitrag

Hinweis auf nur wirklich notwendige Reparaturen

Persönliche Beratung

Sicherstellung der Verkehrs- und Betriebssicherheit

Durch exaktes Terminmanagement brauchen Sie nicht einen Tag lang auf Ihr Fahrzeug zu verzichten

ÖAMTC Techniker geben Ihnen genau die Information, die Sie für Ihr Fahrzeug brauchen

Ablauf der ÖAMTC §57a Pickerl-Überprüfung - Was muss ich tun?

Diese technische Dienstleistung wird nur exklusiv für ÖAMTC Mitglieder durchgeführt. Zu überprüfende Fahrzeuge müssen durch die richtige Mitgliedschafts-Art geschützt und auf das Mitglied zugelassen sein.

Bitte kontaktieren Sie zwecks Terminvereinbarung den Stützpunkt Ihrer Wahl oder buchen Sie einfach online. 
Die Überprüfung dauert ungefähr 45 Minuten. Für die Überprüfung mitzubringen sind

  • ÖAMTC Clubkarte
  • Kfz-Zulassungsschein
  • Bei nicht zugelassenen Fahrzeugen: Genehmigungsdokument (Typenschein, COC, Einzelgenehmigungsnachweis, Auszug aus der Genehmigungsdatenbank,...)
  • Bei historischen Fahrzeugen sind zusätzlich die fahrtenbuchartigen Aufzeichnungen der letzten 2 Jahre, sowie das Genehmigungsdokument (allenfalls in Kopie) mitzubringen

Achtung

Es gibt 2 Teile des Zulassungscheins:
Der 1. Teil ist länger und den hat man auch immer mit. Der 2. Teil ist um ein 1/4 kürzer und wird bei der Zulassungsstelle an den Typenschein geheftet. Für die §57a-Begutachtung sowie zum Mitführen bei den Fahrzeugpapieren ist unbedingt der 1. Teil erforderlich.

Wie viel kostet die Pickerl-Begutachtung?

Den zu entrichtenden Kostenbeitrag erfahren Sie bei Ihrem ÖAMTC Stützpunkt.

Was wird überprüft? (Prüfelemente)

Der Prüfumfang der §57a Begutachtung ist vom Gesetzgeber vorgegeben. 

  • Bremsanlage und Lenkung
  • Achsen, Räder, Reifen und Aufhängung
  • Umweltverträglichkeit
  • Fahrgestell und Karosserie
  • Fenster, Spiegel, Beleuchtung
  • elektrische Systeme
  • vorgeschriebene Ausstattung

Welche Fahrzeuge können begutachtet werden?

  • PKW, Kombi bis 3,5t
  • LKW bis 3,5t
  • Ausgleichkraftfahrzeuge PKW (Umbauten wegen Behinderungen)
  • Mopedcars (Vierrädrige Leichtfahrzeuge)
  • Motorräder
  • Mopeds (teilweise keine Terminvereinbarung erforderlich)
  • Anhänger
  • Zugmaschine
  • Wohnmobile, Wohnwagen und Anhänger

Höhen-, Breiten- und Gewichtsbeschränkungen für Wohnmobile, Wohnwagen und Anhänger finden Sie entweder unten zum Download, erfahren Sie telefonisch oder online im Zuge der Terminvereinbarung

Fahrzeuge mit einer Kraftgasanlage benötigen vor der §57a-Begutachtung die Kraftgasanlagen-Überprüfung. Diese können Sie auch gegen Voranmeldung beim Club durchführen lassen. 

Achtung

Ab 20. Mai 2018 gelten neue Prüfintervalle und Toleranzfristen für mehrere Fahrzeugklassen! Detaillierte Infos dazu finden Sie hier.

Der rollende Prüfzug des ÖAMTC

Immer in Ihrer Nähe: Der rollende Prüfzug des ÖAMTC in der Steiermark, Tirol und Vorarlberg.

  • Wurde die Prüfplakette - z.B. aufgrund eines Windschutzscheibenbruchs, beim Eis kratzen usw. beschädigt, erfolgt die Ausgabe einer neuen Plakette gegen Vorlage des letzten gültigen Originalgutachtens bei jeder Begutachtungsstelle (auch wenn die Begutachtung nicht beim ÖAMTC durchgeführt wurde!). Mitzubringen ist auch der originale Zulassungsschein (Teil 1). Kopien werden nicht anerkannt!
  • Wenn noch keine Begutachtung erfolgt ist (neues KFZ), genügt die Vorlage des Zulassungsscheins (Teil 1)
  • Kosten für das Pickerl sind erneut zu entrichten.
  • Für Nicht-Mitglieder ist eine Bearbeitungsgebühr von EUR 10 zu entrichten
  • Achtung: Falls das Gutachten nicht mehr vorhanden ist, muss die komplette Begutachtung nochmals erfolgen.
  • Das KFZ selbst muss bei der Ausgabe der Ersatz-Plakette nicht vorhanden sein. Sie wird dem KFZ-Lenker oder dem Zulassungsbesitzer direkt ausgehändigt.

Wann der rollende Prüfzug in Ihrer Nähe ist, erfahren Sie an Ihrem ÖAMTC Stützpunkt.

Berechnen Sie hier, wann das Pickerl bei Ihrem Fahrzeug fällig ist

Zur Berechnung der Pickerlfälligkeit ihres Fahrzeuges geben Sie bitte folgende Daten an:

Online Pickerl-Erinnerungsdienst

Wenn Sie an die Fälligkeit Ihres Pickerls erinnert werden möchten, bestellen Sie den elektronischen Pickerl-Erinnerungsdienst. Registrierte ÖAMTC Mitglieder können ihre Fahrzeugdaten online verwalten und werden rechtzeitig vor der Pickerlfälligkeit per E-Mail informiert.

Bestellen Sie hier Ihre persönliche Erinnerung an das nächste Pickerl!

Pickerl-Nachprüfung

Eine wesentliche Erleichterung gibt es seit dem Jahr 2016 für Autobesitzer, deren Fahrzeuge wegen eines schweren Mangels bei der § 57a-Begutachtung durchgefallen sind. Sie müssen nun nicht mehr mit dem reparierten Fahrzeug neuerlich eine komplette Überprüfung durchlaufen. Lediglich die Behebung des schweren Mangels sowie offensichtlich neue Mängel werden beurteilt. Voraussetzung dafür: Das Fahrzeug muss binnen vier Wochen in der selben Begutachtungsstelle vorgeführt werden und darf in dieser Zeit nicht mehr als 1.000 km zurückgelegt haben.

Häufige Fragen

Wir beraten Sie gerne

Die ÖAMTC Prüfdienstleistungen

Ihr Fahrzeug ist beim Club in besten Händen. Erfahrene und hochqualifizierte ÖAMTC Techniker prüfen mit modernsten Diagnosegeräten und geben Ihnen objektive Antworten zum Zustand Ihres Fahrzeugs. Mit dem Prüfbericht und persönlichen Informationen können Sie selbst über die nächsten notwendigen Schritte entscheiden, im Reparaturfall Ihrer Werkstätte exakte Aufträge erteilen und somit Kosten sparen. Das bringt Sicherheit im Umgang mit Werkstätten, beim Fahrzeugkauf und auf der Straße.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln