ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Drohnen Header

Drohnen

Durch den anhaltenden Drohnenboom wird es schön langsam enger im Luftraum. Um Unfällen und brenzligen Situationen im Luftverkehr vorzubeugen informieren wir über Rechtslage, Versicherungen, Drohnenausbildung und Serviceangebote. Denn für das Fliegen von Drohnen, ob privat oder gewerblich, gibt es viele technische, sicherheitsrelevante und rechtliche Vorgaben zu beachten.

© ÖAMTC
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Safety first im Luftraum!
  • Alle Infos für ein sicheres Flugvergnügen
  • Theorie und Praxis für verantwortungsollve Drohnenpiloten
  • Das Drohnenregulativ für Österreich
  • Die wichtigsten Infos
  • Online-Registrierung
  • Die unterschiedlichen Kategorien
  • Spielzeugdrohnen
  • Drohnenführerschein
  • Auf der sicheren Seite
  • Aus der Sicht des ÖAMTC-Piloten Jörg Schnell:
  • Drohnen sind für mich in der Luft fast „unsichtba…
  • Wichtige Links zum Thema
Ganze Seite drucken
Drohnen:
Unsere Motivation

Safety first im Luftraum!

Die Einsatzmöglichkeiten für die unbemannten Fluggeräte werden immer vielfältiger, doch viele halten sich nicht an die herrschenden Vorschriften. Für die ÖAMTC Flugrettung stellen unvorsichtige Drohnenpiloten ebenfalls eine immer größere Gefährdung dar. Wir informieren über die Spielregeln im Luftraum und den sicheren Umgang mit den unbemannten Fluggeräten.

Drohnen-Info App

Alle Infos für ein sicheres Flugvergnügen

  © OEAMTC © OEAMTC

Die ÖAMTC Drohnen-Info App als zuverlässiger Flugbegleiter mit unschlagbaren Features:

  • Relevante Flugbestimmungen für den jeweiligen Standort inkl. stündlich aktualisiertem Kartenmaterial
  • Klassifizierung Ihrer Drohne und alle Infos zum neuen Drohnenregulativ
  • Interessante Drohnen-News und allgemeine Tipps und Tricks für Drohnenpiloten 
  • Einfacher Dokumentenupload (zB Drohnenführerschein oder Versicherungspolizze)
Drohnen-Flugtraining

Theorie und Praxis für verantwortungsollve Drohnenpiloten

Seit 2018 bietet der ÖAMTC an den Fahrtechnikzentren Drohnen-Flugtrainings für Einsteiger und Fortgeschrittene mit Theorie und Praxis an. Seit Neuestem kann im Rahmen des Trainings für Fortgeschrittene auch die behördliche Prüfung für das "A2 Fernpilotenzeugnis" absolviert werden. Hier können Sie Ihren Wunschtermin gleich reservieren!

Drohnen Flugtraining "Anfänger"

Erste Flugerfahrung und die perfekte Vorbereitung auf den „kleinen Drohnenführerschein“ (Online-Theorietest für die Kategorien A1/A3 nach neuem EU-Drohnenregulativ) bietet das Drohnen-Flugtraining für Anfänger.

Drohnen Flugtraining "Fortgeschritten" - Fernpilot A2 Vorbereitung und Prüfung

Das Drohnen Flugtraining für Fortgeschrittene: Das Fernpilot A2 Training beinhaltet die Vorbereitung auf den „großen Drohnenführerschein“ für professionelle Drohnenanwendungen, praktische Flugübungen für Fortgeschrittene, den Zugang zur Online-Lernplattform und die Prüfung durch die Austro Control.

Drohnen Flugtraining "Spezial"

Vereinbaren Sie ein individuelles Training für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation. Schreiben Sie uns dafür an das Postfach fahrtechnik-drohnen@oeamtc.at

EU-Regulierung

Das Drohnenregulativ für Österreich

Seit 2021 gelten auch in Österreich neue, europaweit einheitliche Regeln für die Drohnennutzung. Was sich dadurch für Drohnenpiloten ändert, unter welche Kategorie Ihre Drohne fällt, und ob Sie diese registrieren müssen oder den Drohnenführerschein brauchen, erfahren Sie hier.

  © ÖAMTC
Führerschein

Drohnenführerschein

Kleiner Drohnenführerschein (Kategorie A1 und A3)
Für den Betrieb aller Drohnen über 250 g muss der Betreiber einen Online-Kurs absolvieren und anschließend den Online-Test (40 Multiple Choice Fragen) bestehen. Die Themengebiete umfassen zum Beispiel Flugsicherheit, Luftrecht oder den Schutz der Privatsphäre und Daten Dritter. Nach bestandener Prüfung erhält der Betreiber die Bestätigung des Kenntnisnachweises zugesandt. Der Nachweis ist bei jedem Flug entweder elektronisch (z.B. Smartphone) oder in ausgedruckter Form mitzuführen. Damit darf ein Drohnenpilot dann in allen EU-Mitgliedsstaaten in gleichem Umfang seine Drohne betreiben. Die Absolvierung des Online-Tests ist kostenlos und erfolgt über www.dronespace.at.

Großer Drohnenführerschein (Kategorie A2)
Voraussetzung für den nächsthöheren Kenntnisnachweis ist die erfolgreiche Absolvierung des kleinen Drohnenführerscheins. Zusätzlich muss der Pilot ein praktisches Selbsttraining (z.B. auf einem freien Feld) absolvieren. Anschließend kann der Theorietest bei einer behördlich anerkannten Stelle absolviert werden. Er besteht aus 30 Multiple Choice Fragen und umfasst die drei Themengebiete Meteorologie, UAS-Flugleistung sowie technische und betriebliche Minderung von Risiken am Boden. Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt per E-Mail an examinations@austrocontrol.at mindestens 10 Werktage vor dem gewünschten Termin.

Platzhalter Datenschutz Zur Anzeige dieses Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.
Für die Ausspielung wird eine moderne HTML5 Video Player Lösung namens JW Player genutzt (Datenschutzbestimmungen von JW Player).

Die neuen EU-Drohnenregeln - einfach erklärt

Platzhalter Datenschutz Zur Anzeige des Youtube-Videos benötigen wir Ihre Einwilligung.

Worauf muss ich als Drohnenpilot achten?

Drohnen-Versicherung

Auf der sicheren Seite

Bei unserem Vorteilspartner AIR&MORE können Sie einfach und bequem online die passende Drohnenversicherung für Österreich wählen. Bei Abschluss einer Drohnen Haftpflichtversicherung ab einer Schadenssumme von 3 Mio. Euro sind Sie dort auch bei versehentlichen Privatsphärenverletzungen mit Drohnen versichert. Darüber hinaus erhalten Sie als ÖAMTC Mitglied dann auch 10% Ermäßigung, sowie einen 20 Euro Gutschein für ein ÖAMTC Drohnen-Flugtraining.

Aus der Sicht des ÖAMTC-Piloten Jörg Schnell:

Jörg schnell.jpg © ÖAMTC

Drohnen sind für mich in der Luft fast „unsichtbar“. Sie sind schwer zu erkennen und wenn man mit einer Geschwindigkeit von 270 km/h dagegen prallt, ein richtiges Problem. Dabei werden nicht die Rotorblätter und auch nicht die Triebwerke am meisten in Mitleidenschaft gezogen, sondern die Cockpit-Scheibe. Diese wird durchschlagen und die Drohne oder was auch immer davon überbleibt, knallt mir direkt ins Gesicht. Im schlimmsten Fall kann das den Absturz des Helikopters zur Folge haben. Aus diesem Grund bin ich für ein verantwortungsvolles Miteinander, ein sich und die Gefahren kennen, ein sich Wertschätzen und darüber hinaus, für ein respektvolles Miteinander.

Links zum Thema
News

News aus den Bundesländern

ÖAMTC Stützpunkt