Jetzt Drucken

Drohnen

Bis zu 100.000 Drohnen gibt es schätzungsweise bereits in Österreich. Um Unfällen und brenzligen Situationen im Luftverkehr  vorzubeugen informieren wir über Rechtslage, Versicherungen, Haftpflicht und Serviceangebote. Denn für das Fliegen von Drohnen, ob privat oder gewerblich, gibt es viele technische, sicherheitsrelevante und rechtliche Vorgaben zu beachten.

Alle Infos zur neuen EU-Drohnenverordnung

Ab Juli 2020 gibt es in der Europäischen Union einheitliche Regeln für die Drohnennutzung im zivilen Bereich. Welche Änderungen sich dadurch in Österreich ergeben und was man als Drohnenpilot zukünftig beachten muss erfahren Sie hier.

Safety first im Luftraum!

Der anhaltende Drohnenboom der letzten Jahren führt auch zu einer steigenden Anzahl an Zwischenfällen im Luftraum. Auch die Piloten der Christophorus-Crew mussten schon unliebsame Bekanntschaften mit unvorsichtigen Drohnenpiloten machen. Der ÖAMTC informiert über die Spielregeln im Luftraum, den sicheren Umgang mit den unbemannten Fluggeräten und bietet professionelle Drohnen-Flugtrainings an.

Alle Infos für ein sicheres Flugvergnügen

Die ÖAMTC Drohnen-Info App als zuverlässiger Flugbegleiter mit unschlagbaren Features:

  • Relevante Flugbestimmungen für den jeweiligen Standort
  • Klassifizierung Ihrer Drohne nach dem Luftfahrtgesetz
  • Drohnen1x1 mit wertvollen Tipps & Tricks
  • Austro-Control konformes Flugbuch
  • stündlich aktualisiertes Kartenmaterial

Information, Service und Training

  • Ausführliche Informationen rund um das Thema Drohnen - übersichtlich zusammengestellt
  • Drohnen-Web-App, die Drohnen-App für den Desktop
  • Drohnen Flugtraining der ÖAMTC Fahrtechnik ->  Innsbruck (Tirol) Sa, 30. November I Teesdorf (NÖ) Fr, 06. Dezember 2019 I Teesdorf (NÖ) Fr, 20. Dezember 2019 I Teesdorf (NÖ) Sa, 21. Dezember 2019 (Schnuppertraining)  
  • Eine Drohnen Haftpflichtversicherung, die online direkt bei AIR&MORE abgeschlossen werden kann. Jetzt neu: 10% Ermäßigung für ÖAMTC Mitglieder bei Abschluss einer Haftpflichtversicherung ab einer Schadenssumme von 3 Mio. Euro inkl. 20 Euro Gutschein für eine ÖAMTC Drohnen-Flugtraining. 

Worauf muss ich als Drohnenpilot achten?

1136_17-Drohne_ohne-Rufzeichen.jpg © ÖAMTC

Das Wichtigste im Überblick

Drohnen sind in Österreich so beliebt wie nie zuvor. Ganz gleich ob Spielzeug, Flugmodell, Multicopter oder gewerblich genutzte Drohne – die Einhaltung einiger grundlegenden Voraussetzungen helfen die Sicherheit aller zu gewährleisten.

1136_17-Drohne_ohne-Paragraph.jpg © ÖAMTC

Rechtliches

Gemäß der Novelle zum Luftfahrtgesetz (LFG) ist seit 1.1.2014 der Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen (Drohnen) möglich.

1136_17-Drohne_ohne_Bewilligt.jpg © ÖAMTC

Bewilligung

Sobald eine Drohne gegen Entgelt/gewerblich oder nicht ausschließlich zum Zwecke des Fluges selbst betrieben wird (sondern z.B. für Foto-/Filmaufnahmen, auch wenn es sich dabei um private Aufnahmen handelt), ist für den Betrieb eine Bewilligung der Luftfahrtbehörde (Austro Control) erforderlich.

1136_17-Drohne_ohne-Verbotszeichen.jpg © ÖAMTC

Einsatzgebiete

 Die Kategorisierung von ULFZ der Klasse 1 ist unter anderem von ihrem Einsatzgebiet abhängig. 

Drohnen Info-Video

Drohnen-News

Häufig gestellte Fragen

Aus der Sicht des ÖAMTC-Piloten Jörg Schnell:

Jörg schnell.jpg © ÖAMTC

Drohnen sind für mich in der Luft fast „unsichtbar“. Sie sind schwer zu erkennen und wenn man mit einer Geschwindigkeit von 270 km/h dagegen prallt, ein richtiges Problem.

Dabei werden nicht die Rotorblätter und auch nicht die Triebwerke am meisten in Mitleidenschaft gezogen, sondern die Cockpit-Scheibe. Diese wird durchschlagen und die Drohne oder was auch immer davon überbleibt, knallt mir direkt ins Gesicht. Im schlimmsten Fall kann das den Absturz des Helikopters zur Folge haben. Aus diesem Grund bin ich für ein verantwortungsvolles Miteinander, ein sich und die Gefahren kennen, ein sich Wert schätzen und darüber hinaus, für ein respektvolles Miteinander.