2019_05_leaving_las_v egas_MZ_aufmacher.jpg  © markuszahradnik.com
© markuszahradnik.com
© markuszahradnik.com
Mai 2019

Leaving Las Vegas

5 Ausflüge im Umkreis der "Sin City", wenn einem Casinos, Stripshows & Co. zuviel werden – was schneller passiert, als man vielleicht denkt.

Wenn man einmal dort war, singt Elvis Presley in "Viva Las Vegas", ändert dies das ganze Leben. Nun, der Autor dieser Zeilen war schon oft dort und sieht das deshalb ein wenig anders als die hüftschwingende Rock'n'Roll-Legende.

Wer nach Las Vegas kommt, reist meist entweder mit Freunden an, um dem beeindruckend maßlosen Nachtleben zu frönen – oder, anderes Extrem, mit der Familie, um dem staunenden Nachwuchs zu zeigen, wie absurd künstlich, laut und bunt die USA sich mitten in der Wüste präsentieren können. Grundsätzlich gilt aber: Jedem Menschen mit halbwegs gesundem Verstand wird die Stadt nach spätestens zwei Tagen schlicht und einfach zu viel.

Werbung

If you see it once
You'll never be the same again

Elvis Presley – Viva Las Vegas

Drei Schritte zum Glück

Nein, auf den folgenden drei Bildern verraten wir Ihnen leider keine geheimen Insider-Tipps, wie Sie an den Spielautomaten der unzähligen Casinos einen Jackpot nach dem anderen knacken können. Stattdessen gibt's aber eine Empfehlung, was zu tun ist, wenn Ihnen der irre Trubel nach der klassischen Sightseeing-Tour endgültig reicht.

2019_05_leaving_las_v egas_MZ_3er_1.jpg markuszahradnik.com 1
2019_05_leaving_las_v egas_MZ_3er_2.jpg markuszahradnik.com 2
2019_05_leaving_las_v egas_MZ_3er_3.jpg markuszahradnik.com 3

1 Schritt 1: Schießen Sie am "Strip" noch das klassische Touristenfoto – am besten schon kurz nach Sonnenaufgang, sonst ist ewiges Schlangestehen angesagt. © markuszahradnik.com

2 Schritt 2: Setzen Sie sich ins Mietauto und suchen Sie den kürzesten Weg hinaus aus dem untertags erstaunlich unansehnlichen Moloch. © markuszahradnik.com

3 Schritt 3: Wählen Sie, wann immer möglich, für die Ausflüge ins Umland wenig befahrene Nebenstraßen und staunen Sie, wie sich Ihr geistiger Horizont fühlbar erweitert. © markuszahradnik.com

Fünf Ausflüge in die Umgebung

Ob Naturliebhaber, Wildwest-Fan, Architektur-Aficionado oder Wintersportler – bei den folgenden Kurz-Roadtrips in die Umgebung von Las Vegas ist für (fast) jeden etwas dabei. Die Touren dauern mit dem Mietwagen pro Richtung zwischen 30 Minuten und zwei Stunden und führen zu teils skurrilen Zielen, die Vegas-Touristen abseits der typischen Reiseführer-Hotspots so vielleicht nicht erwarten.

Am besten starten wir jetzt gleich einmal zu einem Punkt, wo man etwas findet, das es in der "Sin City" schlicht nicht gibt: Ruhe.

2019_05_leaving_las_vegas_PS_Karte.jpg auto touring © auto touring

1. Red Rock Canyon & Valley of Fire

Für wen: alle, die noch niemals in ihrem Leben absolute Stille erfahren haben 
Fahrzeit von Las Vegas: ca. 30min (Red Rock Canyon) bzw. 90min (Valley of Fire)
Google Maps: Red Rock Canyon, Valley of Fire

2. Hoover Dam & Boulder City

Für wen: Architektur-Fans; jeden, der "Redneck" nicht als Schimpfwort betrachtet
Fahrzeit von Las Vegas: ca. 45min (Hoover Dam) bzw. 30min (Boulder City)
Google Maps: Hoover Dam, Boulder City

3. Nelson Ghost Town

Für wen: Spiegelreflex-Besitzer; "Lucky Luke"-Connaisseure 
Fahrzeit von Las Vegas: ca. 45min
Google Maps: Nelson Ghost Town

4. Lee Canyon Ski Resort

Für wen: alle, die beim Après-Ski Toby Keith statt Gabalier vertragen
Fahrzeit von Las Vegas: ca. 55min
Google Maps: Lee Canyon Ski Resort

5. Kelso Dunes

Für wen: Jünger von "Star Wars" und "Star Trek"
Fahrzeit von Las Vegas: ca. 2 Std.
Google Maps: Kelso Dunes

Leaving Las Vegas… now.

Kommentare (nur für registrierte Leser)