SUV_KonzernVergleichstest_er043_CMS.jpg  © Erich Reismann
© Erich Reismann
© Erich Reismann
März 2017

Unter Brüdern

Der VW Tiguan ist das meistverkaufte SUV. Ausgerechnet aus der eigenen Familie kommt jetzt Konkurrenz. Seat Ateca und Škoda Kodiaq haben nämlich auch Talent. 

SUV gibt es in allen Varianten. Kleine, große, kompakte, runde, kantige, schöne, weniger attraktive, günstige und teure. Einer ist trotzdem der unumschränkte Platzhirsch unter den Hochsitzen: der VW Tiguan.

Nur zur Erinnerung: 2016 war bereits jeder vierte verkaufte Neuwagen ein SUV. Der Tiguan war dabei nicht nur das meistverkaufte SUV, sondern erreichte nach dem Topseller VW Golf und knapp hinter dem Škoda Octavia mit 8.500 verkauften Modellen sogar den dritten Platz in der Gesamt-Verkaufsstatistik. Doch jetzt droht Ungemach, denn die Konkurrenz wird härter – und, man lese und staune: Sie kommt aus dem eigenen Haus.

Von unten macht der kleinere und günstigere Seat Ateca Druck (hier der Dauertest-Start), darüber bietet sich jetzt der attraktive Škoda Kodiaq als ernsthafte Alternative an. Der ist größer als der Tiguan, hebt preislich aber trotzdem nicht ab. Wir haben alle drei SUV nicht nur auf deren Vor- und Nachteile geprüft, sondern zeigen Ihnen auch, welcher Typ am besten zu Ihnen passt. Als Motoren wählten wir jeweils die 150 PS starken Dieselvarianten in Kombination mit Allradantrieb.

Werbung

Drei SUV, ein Konzern

Welcher kostet was? auto touring © auto touring
Der Seat Ateca ist ­deutlich günstiger als bie beiden Konzernbrüder, bietet dafür aber weniger Motor-Getriebe-Kombinationen. Der große Škoda Kodiaq ist billiger als der Topseller Tiguan und kann wie der VW in unterschiedlichsten Variationen bestellt werden. Starke Motorisierungen bis zu 240 PS bietet nur der Tiguan. Alle drei Kompakt-SUV basieren auf der gleichen Technik-Plattform, genannt MQB (modularer Querbaukasten).

Wer hat den meisten Platz?

Wer steckt am meisten weg?

Wie fahren sich die drei SUV?

SUV_KonzernVergleichstest_Technikkasten neu.jpg auto touring © auto touring
Erich Reismann

Mein Fazit

Was passt wem? Wer scharf rechnet, viel in der Stadt fährt und gern sportlich unterwegs ist, greift zum Ateca. Familien, die viel Platz brauchen und Komfort schätzen, werden mit dem Kodiaq glücklich. Das beste Image, ein guter Wiederverkaufswert, Fahrspaß und ein ordentliches Platzangebot sprechen für den Tiguan. Das alles zusammen hat allerdings seinen Preis.

Kommentare (nur für registrierte Leser)