35_GTI-Treffen_Mai_2016_HH_Aufmacher_CMS.jpg  © Heinz Henninger
© Heinz Henninger
© Heinz Henninger
Mai 2016

GTI-Treffen am Wörthersee 2016

Beim diesjährigen GTI-Treffen in Kärnten feierte Volkswagen den 40. Geburtstag seiner Ikone Golf GTI.

Das Motto des 35. GTI-Treffens am Wörthersee lautete heuer: "Back to the roots". Sowohl die Veranstaltergemeinde Maria Wörth als auch VW haben zum 40. Geburtstag des GTI Änderungen an der Veranstaltung angekündigt. Die beschränkten sich darauf, dass im Gegensatz zu den Jahren davor nur noch Volkswagen mit einem eigenen Stand anwesend war – die Konzerntöchter Seat, Audi und Škoda waren heuer beim Treffen nicht dabei. Das tat der Veranstaltung sichtlich gut, denn es fiel auf, dass heuer wieder deutlich mehr Golf GTI am Wörthersee dabei waren.

Eine Umfrage unter den Teilnehmern zeigte auch, dass der ursprüngliche Gedanke des GTI-Treffens spürbar mehr Enthusiasten anlockte als in den Jahren zuvor. Dafür mussten sich die GTI-Fans allerdings so viele behördliche Auflagen wie noch nie gefallen lassen. Das laut Exekutive "ruhigste GTI-Treffen aller Zeiten" war dennoch ein großer Erfolg – dem 40 Jahre alten Kultauto sei Dank. VW präsentierte passend zum Jubiläum alle sieben Generationen des Golf GTI.

Werbung

Eine Ikone wird 40. Wie alles begann.

35_GTI-Treffen_Mai_2016_HH_Golf 1_CMS.jpg Heinz Henninger 1
35_GTI-Treffen_Mai_2016_HH_Golf 1 Cock_CMS.jpg Heinz Henninger 2
35_GTI-Treffen_Mai_2016_HH_Impressionen_9152_CMS.jpg Heinz Henninger 3

1 ​Sechs Männer schmieden 1974 – dem Erscheinungsjahr des VW Golf – bereits den Geheimplan, einen "Sport-Golf" zu entwickeln. 1976 wird der erste Serien-GTI gebaut. Er ist mit dem 110 PS starken Aggregat des Audi 80 GTE ausgestattet, hat innenbelüftete Scheibenbremsen vorn und einen zusätzlichen Ölkühler. Der erste Golf GTI wiegt 800 Kilogramm und misst nur 3,70 Meter in der Länge. © Heinz Henninger

2 Das Cockpit ist karg ausgestattet, Handschuhfach gibt es keines, Sportsitze müssen extra bezahlt werden. Entgegen der Meinung vieler VW-Marketingleute wird der erste GTI zu einem Verkaufsschlager und ebnet den Weg für spätere sogenannte "Hot Hatches" – sportliche Kompaktwagen mit relativ hoher Motorleistung. © Heinz Henninger

3 Ein GTI-Modell im Maßstab 1:18 ist nach wie vor heiß begehrt, nicht nur vom Autor. © Heinz Henninger

Weltpremiere

Für Furore sorgte beim 35. GTI-Treffen die Weltpremiere des stärksten GTI aller Zeiten. Sein Name: Golf GTI Clubsport S. Der auf 400 Exemplare limitierte Zweisitzer hat den bekannten Zweiliter-Vierzylinder mit Turboaufladung unter der Haube, im Clubsport S sorgen allerdings satte 310 PS samt 380 Newtonmeter für potente Fahrleistungen. Aus Gewichtsgründen verzichtet man auf die Rückbank, der ausschließlich als Zweisitzer angebotene Zweitürer wiegt dadurch nur 1.285 Kilogramm. Das Ergebnis ist ein sportwagenähnliches Leistungsgewicht von lediglich 4,15 Kilogramm pro PS. Eine neue Abgasanlage mit vergrößertem Querschnitt vor den Endtöpfen erzeugt beim Verzögern ein deutliches "Backfire". Ausgeliefert wird der Golf GTI Clubsport S mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und Semi-Slicks. Das Fahrwerk des Clubsport S wurde in diversen Rennstreckentests abgestimmt und völlig neu konfiguriert. Resultat: Der stärkste Golf GTI aller Zeiten bricht mit 7 Minuten 49 Sekunden und 21 Hundertstel den Rundenrekord am Nürburgring für frontgetriebene Serienfahrzeuge.

35_GTI-Treffen_Mai_2016_DB2016AU00354_large.jpg  VW © VW
35_GTI-Treffen_Mai_2016_DB2016AU00348_large.jpg  VW © VW
35_GTI-Treffen_Mai_2016_DB2016AU00346_large.jpg  Werk © Werk

Das Video zum Golf GTI Clubsport S

Wahnsinn Wörthersee

Entgegen mancher Vorahnungen war das 35. GTI-Treffen ein Erfolg. VW ist schwer unter Beschuss wegen seines Abgasskandals. Trotzdem pilgerten an den vier Veranstaltungstagen beachtliche 120.000 Menschen durch das ansonsten beschauliche Reifnitz. Insgesamt waren heuer knapp 6.000 Fahrzeuge am Wörthersee, um rund 1.500 mehr als im vergangenen Jahr. Vor allem den 40. Geburtstag des GTI und auch das neue Konzept "Back to the roots" wollten sich die Fans eindeutig nicht entgehen lassen. Für jede Menge "Sehenswürdigkeiten" war also wieder gesorgt.   

35_GTI-Treffen_Mai_2016_HH_Abschluss_CMS.jpg Heinz Henninger © Heinz Henninger

Kommentare (nur für registrierte Leser)