BewegteBerge_Laufen_03_CMS.jpg  © Bewegte Berge
© Bewegte Berge
© Bewegte Berge
September 2018

Dem Alltag entfliehen

Fluchtpunkte für alle, die sich verwöhnen lassen wollen: Unsere Empfehlungen für den Herbst und den Winter.

Wie man es dreht und wendet – auch nach dem Rekordsommer gilt: Die warme Jahreszeit ist vorbei, die Tage werden kürzer und die Luft kälter. Wer sich nach einer Woche Arbeits-Stress mit einer kleinen Auszeit verwöhnen möchte und sich das auch leisten kann und will, braucht dennoch nicht ins Flugzeug zu steigen. Kleine, feine Hideaways am Land bieten sich an, die mit dem Auto oder mit der Bahn erreichbar sind und in denen Entspannung groß geschrieben wird.

Was die hier vorgestellten Häuser verbindet, ist, dass sie alle weit mehr sind als nur ein "Quartier" fürs Wochenende. Sie sind eigentlich echte Reiseziele, weil sie etwas zu bieten haben, das sie von anderen Hotels unterscheidet. Und das sie als Fluchtpunkte für ganz verschiedene Bedürfnisse prädestiniert. Vorhang auf für unsere Herbst- und Winter-Kollektion.

Werbung

Fluchtpunkt für Tiroler Lebensart

Pop – wie bitte? Das Pop Down Hotel setzt sich aus "Pop-up" und "Countdown" zusammen und ist ein Hotelprojekt auf Zeit – genau genommen bis April 2019. Dafür wurde der Traditionsbetrieb Zillertaler Grillhof außen weiß angestrichen: als Symbol für eine neue Ära.

Neu ist der lange, weiße Esstisch, der sich über drei Etagen zieht, teilweise durch ehemalige Zimmer. "Wir wollen die Leute wieder zusammenbringen. Gegessen wird bei uns auf Wunsch gemeinsam", erzählt Hotelierssohn Markus Rist, der nun den Familienbetrieb führt. "Unsere Gäste, egal ob 25 oder 80 Jahre, tauschen ihre Urlaubserlebnisse am Tisch aus." Das Hotel hat von 14. Oktober bis 15. Dezember Betriebsurlaub. 

www.popdownhotel.com

Fluchtpunkt für erholsamen Schlaf

Vollholz-Zimmer, ein großzügiger Wellness-Bereich, regionale Produkte – das ist der Molzbachhof in Kirchberg am Wechsel. Familie Pichler hat bereits in den 60er- und 70er-Jahren neue Maßstäbe in der Hotellerie gesetzt. "Meine Großeltern hatten schon damals das einzige Hotel im Wechselgebiet mit einem Wellnessbereich", erzählt Juniorchef Peter Pichler, der den Betrieb in dritter Generation führt. "Wir investieren fast jedes Jahr: Erst letztes Jahr ist unser neuer Vollholz-Zubau fertig geworden."

Die 16 Zimmer bestehen aus mondgeschlägertem Holz (Fichte, Lärche und Tanne) – ganz ohne Leim, Nägel, Schrauben und chemische Inhaltsstoffe. Natürlich sind auch die Zutaten in der Küche: Die Milch wird warm früh morgens vom Bauernhof gebracht, Kräuter und Gemüse gibt's aus dem Garten. Das Restaurant "Lehen" für Hotelgäste ist seit 2018 fertig. Im Gourmetrestaurant "Gaumenkitzel" können sowohl Hotelgäste als auch À-la-carte-Gäste einen Abend genießen.

www.molzbachhof.at

Fluchtpunkt für Wellness in Südtirol

Auf einem Hochplateau zwischen Meran und Bozen hat die Familie Margesin durch Entkernen, Aufstocken und teilweisen Neubau des ehemaligen Völlanerhofs ein zeitlos klares Wellnessresort mit cleveren Details geschaffen: das Alpiana Resort in Völlan bei Lana. Die großen Zimmer bieten Panoramablick auf Weingärten und Berge, das Restaurant regionale, mediterrane und sogar auch vegane Gourmetkost wie Hanf-Erdäpfel-Praline mit Brennesselfülle und Räucher-Scamorza. Die Spa-Wiese hat Liegen für alle (!) Gäste. Und Eltern relaxen ungestört, weil es für Kinder ein Kids' House gibt, samt Abenteuerspielplatz, Kletterwand, Betreuung bis 21 Uhr – und sogar mit eigenem Kinder-Abendessen.

www.alpiana.com

Fluchtpunkt für Sportler

Bewegte Berge: Wer sich so einen Namen für seine Unterkunft ausdenkt, tut das nicht ohne Hintergedanken. Man muss sich in den "Bewegten Bergen", den stylisch-rustikalen Appartements bei Saalfelden, nicht bewegen. Aber alles ist vorbereitet, um es wirklich, endlich und tatsächlich zu tun.

Marlene und Michael Strobl sind herzliche und animierende Gastgeber: Sie haben im Keller des Hauses eine "Sport Box" eingerichtet, für die man bei Interesse zusätzlich Sport- und Personal Trainer Michael für ein Personal Training oder eine Life-Kinetik-Schnupperstunde buchen kann. Draußen warten in der herrlichen Pinzgauer Landschaft Wanderungen, gemütliche Radausflüge oder kernige Mountain-Bike-Touren.

Geboten wird: vier schöne Appartements für zwei bis sieben Personen sowie ein persönliches Training und Fitness-Beratung. Die Appartements kosten je nach Größe ab € 42,– bis € 57,– pro Person und Nacht. 

www.bewegte-berge.at

Fluchtpunkt für Feinschmecker

Wenn die Einheimischen aus der Umgebung sagen, sie gehen gern ins Hotel Alpin essen, dann ist das ein gutes Zeichen. Ein sehr gutes sogar. ­Vater und Sohn Gründler haben sich in ihrem "Gourmetstüberl" mit guten Kontakten zu Jägern, Fischern, Milch- und Schafbauern, viel Leidenschaft und Kreativität einen ausgezeichneten Ruf geschaffen. Und beide schwören, dass sie auch in ihrem Genießerwirtshaus unterm gleichen Hoteldach beste saisonale Gerichte bieten, nur bodenständiger halt. Die Lage abseits des Ortskerns und fast schon am See sowie der ­direkte Anschluss ans riesige Loipen-Netz machen das Haus zu einem trubellosen Platz zum Ausspannen im Winter – selbst für ein Wochenende.

www.kulinarikhotel-alpin.at

Kommentare (nur für registrierte Leser)