Alpinhotel_Pacheiner (c) Karnten Werbung Gerdl_01_CMS.jpg  © Kärnten Werbung Gerdl/Alpinhotel Pacheiner
© Kärnten Werbung Gerdl/Alpinhotel Pacheiner
© Kärnten Werbung Gerdl/Alpinhotel Pacheiner
Januar 2016

Abhängen im Winter – mit und ohne Schnee

Ein Hotel direkt an der Schipiste, das ist fein. Und wenn es auch noch einen großzügigen Wellness-Bereich bietet, vielleicht sogar mit beheiztem Pool, bringt ein Winterurlaub sogar mit wenig Schnee viel Lebensfreude.

 

Einen Schiurlaub genießen? In Zeiten, in denen das Wetter Kapriolen schlägt und neun von zehn Schigebieten künstlich beschneit werden müssen?

Wer seinen Winterurlaub vorausplant und es sich leisten kann, sollte vielleicht ein Hotel mit einem richtig schönen Wellnessbereich wählen. Denn bei Schlechtwetter oder frühlingshaften Temperaturen wirken der beheizte Pool, die Sonnenliege und der Saunabereich samt den Ruhezonen Wunder: Sie lassen die Stimmung auf Gipfelhöhe ansteigen. Wir haben uns vier Winter-Hotels angesehen, die alle etwas gemeinsam haben: Sie befinden sich direkt oder in unmittelbarer Nähe zum Schilift, werden von Familien geführt, die ihre Gastgeber-Tradition weiterpflegen – stets zeitgemäß interpretiert –, und sie verfügen über großzügige Wohlfühloasen. 

Werbung

Tausende Holzdübel

"Es kommt immer wieder vor, dass unsere Gäste das Frühstück verschlafen", lacht Hotelier Markus Widauer. "Fichte, Lärche und Zirbe haben eine positive Wirkung auf den Schlaf, die Herzfrequenz ist niedriger." In dem schadstofffreien Vollholzhotel halten 210.000 Holzdübeln das Haus zusammen. Auf Leim und Metall wurde verzichtet. Das Hotel mit großen Panoramafenstern befindet sich mitten in den Leoganger Bergen, gleich beim 4er-Almlift an der Hüttenabfahrt. Schi anschnallen und los geht’s. Tipp: Schneeketten oder Allrad erforderlich. Die Alternative: Auto unten stehen lassen und den Hotel-Transfer nutzen. 

www.forsthofalm.com 

Top of Pinzgau

Wenn der Schwerpunkt der winterlichen Auszeit auf Wellness liegen soll, dann ist der Salzburgerhof in Zell am See sicher eine der besten Adressen. Ja, Schifahren kann man natürlich auch, die Schmittenhöhe mit ihren 23 Bergbahnen und Liften ist in Sichtweite und einen Shuttledienst zur Talstation bietet das einzige 5-Sterne-Hotel der Region gleich nach dem Frühstück an. Und bis ins späte Frühjahr sind die meisten Anlagen am Kitzsteinhorn in Betrieb. Doch wozu bis Sonnenuntergang die Piste runterbretteln, wenn das Spa vom strengen Relax Guide als einer der besten Österreichs bewertet wurde?

www.salzburgerhof.at 

Über den Wolken

Da ist man gern Bergfex: Auf Schritt und Tritt verfolgt einen das traumhafte Panorama im neu eröffneten Alpenhotel Pacheiner. Ob von den Zimmern, vom Restaurant, von der Sauna oder vom Fitnessraum aus: Riesige Fensterfronten rücken die mächtigen Gipfel in den Mittelpunkt des Aufenthalts. Fast schon kitschig ist der Sonnenuntergang hinter den Bergen – da wechselt das flauschige Wolkenmeer über Villach in ein zartes Rosa. Die Sternwarte ist ein weiteres Highlight. Erreichbar ist das 4-Sterne-Hotel mit dem Schilift oder per Auto über die Gerlitzen-Gipfelstraße. Schneeketten nicht vergessen! 

www.pacheiner.at

Ganz fein, das Design

Auch glückliche Eltern sehnen sich dann und wann nach Zeit zu zweit. Hier im ElisabethHotel (wird wirklich so geschrieben!) im Zillertal will man ihnen Auszeit vom Alltag bieten, vor allem mit dem neuen Spa: Zutritt erst ab 16 Jahren. Viele Saunen und Dampfbäder im Textil- und im Nacktbereich sowie bequeme Wasserbetten im Ruheraum sorgen für Entspannung, Massagen und Behandlungen sowieso. Sportler finden modernste Power- und Cardio-Geräte vor – oder den Schibus zur Piste vor der Haustür. Die neuen Zimmer bieten dimmbares Stimmungslicht. Dass der Ausblick nicht überall perfekt ist, stört kaum. Zum Kuscheln kann das Rollo elektrisch runterfahren.

www.elisabethhotel.com 

Kommentare (nur für registrierte Leser)