Marcus 2015  © Erich Reismann

An insgesamt neun Marken verlieh der ÖAMTC 13 Auszeichnungen.

© Erich Reismann

An insgesamt neun Marken verlieh der ÖAMTC 13 Auszeichnungen.

© Erich Reismann
März 2015

Dreizehn Gewinner

Wirtschaftlichkeit und Sicherheit sind die wichtigsten Kriterien beim Autokauf. Der ÖAMTC zeichnet die Neuheiten des Jahres 2014 in genau diesen beiden Disziplinen mit dem Marcus aus und kürt darüber hinaus zum dritten Mal den "Wegweiser".

Wie sinnvoll ist die Verleihung von Preisen? Wenig sinnvoll, wenn die Ausgezeichneten dafür, dass sie ausgezeichnet werden, zur Kasse gebeten werden. Die Aussagekraft solcher Preise ist dementsprechend wertlos.

Durchaus sinnvoll aber, wenn die Vergabe einer Auszeichnung nachvollziehbar, transparent und nach objektiven Kriterien erfolgt – und noch viel sinnvoller, wenn die Auszeichnung einen konkreten Nutzen für die Konsumenten erkennen lässt. Diesen Überlegungen folgend, hat der ÖAMTC seinen Automobilpreis Marcus teilweise neu definiert.

Menschen kaufen Autos nach verschiedensten Kriterien. Drei Faktoren sind für österreichische Autokäufer besonders wichtig: Kaufpreis, Verbrauch und Sicherheit. Das hat eine repräsentative Umfrage des ÖAMTC bestätigt. 83 Prozent der Befragten nennen den Anschaffungspreis, 75 Prozent den Kraftstoffverbrauch als wichtigstes Kriterium für die Kaufentscheidung. Auf Platz drei mit 70 Prozent folgt die Sicherheit.

Genau diese Eigenschaften bewertete der Club nun bei allen neuen Pkw-Modellen und zeichnete die Besten von ihnen in zwei Kriterien mit einem Marcus aus: im Kriterium der Wirtschaftlichkeit und dem der Sicherheit, die der Konsument mit dem jeweiligen Auto mitkauft.

Werbung

Zwischen den einzelnen Marcus-Verleihungen bot Andi Schuster eine rasante Mountainbike Trial Show: Der Trial-Vizemeister sowohl von Deutschland als auch Australien zeigte ein spektakuläres Programm mit Trial-Parcours, Sprüngen und atemberaubender Akrobatik. 

Marcus 2015  Erich Reismann © Erich Reismann
MARCUS_2015__er291_CMS.jpg  Erich Reismann © Erich Reismann
Marcus 2015  Erich Reismann © Erich Reismann

Für den Wegweiser waren ebenfalls nur Neuheiten des vergangenen Jahres nominiert. Dabei konzentrierte sich die Auswahl auf Modelle, die zukunftsweisende Antriebstechnik oder andere innovative Technologien aufweisen.

Eine Jury aus sechs unabhängigen Automobilexperten entschied sich einstimmig für den Audi A3 Sportback e-tron. Dieses Fahrzeug besitzt einen zeitgemäßen Plug-in-Hybridantrieb und kann dadurch sowohl mit Benzin fahren als auch rein elektrisch, seine Batterie kann über die Steckdose aufgeladen werden. Doch Plug-in-Hybrid-Autos gibt es schon einige – darüber hinaus berücksichtigte die Jury auch Faktoren wie Verfügbarkeit, Breitenwirkung und Marktdurchdringungspotenzial sowie Sicherheit und Alltagstauglichkeit.

Den Marcus übernahm Audi-Markenleiter Thomas Beran.

Eine kurze Zusammenfassung der Marcus-Verleihung 2015 und die Reaktionen der Preisträger sehen Sie hier:

Mehr als 200 Gäste fanden sich zur Preisverleihung in Wien ein – der Marcus als wichtiger Branchentreff der österreichischen Automobilwirtschaft.

Große Aufmerksamkeit fand vor allem der Vortrag, den Jennifer Dungs über die rasanten Veränderungen der Mobilität im Spannungsfeld zum Leben in Großstädten hielt. Die us-amerikanische Mobilitätsexpertin ist Leiterin des Competence Center „Mobility Innovation“ am Fraunhofer IAO (Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation) in Stuttgart, das unter anderem nachhaltige Mobilitätskonzepte insbesondere für den urbanen Raum entwickelt.

Jennifer Dungs' Vortrag ist als Gastkommentar in der April-Ausgabe des auto touring nachzulesen.

Kommentare (nur für registrierte Leser)