Autosalon_Genf_Flops_2015_MZ_5b.jpg  © Markus Zahradnik
© Markus Zahradnik
© Markus Zahradnik
März 2015

Autosalon Genf 2015

Wir berichten von der wichtigsten Frühlings-Automesse in Genf: alle Trends, die 10 spannendsten Modelle, unsere persönlichen Flops. Außerdem lüften wir das Geheimnis um das berühmteste Gitarren-Riff aller Zeiten, erklimmen den Montblanc und drücken Michael Schumacher die Daumen zur baldigen Genesung.

Wenn man hier in Genf so durch die Messehallen schlendert, könnte man fast meinen, dass die Identitätskrise der Autoindustrie eigentlich gar keine ist. Spannende Öko-Innovationen, leistbare Einstiegsmodelle, wegweisende Trends? Fehlanzeige. Vielmehr erleben wir hier einen massiven Aufmarsch an Supersport-PS-Monstern von Ferrari, Lamborghini oder McLaren, dazwischen eingesprenkelt eine Unzahl an ebenso starken Modellen der Massenhersteller – Audi RS3, Ford Focus RS, Honda Civic Type R, Opel Corsa OPC, Škoda Octavia RS230, um nur ein paar zu nennen ...

Werbung
Datenschutz Zur Anzeige von Werbung benötigen wir Ihre Zustimmung.

Rund um den See

Bevor es zum eigentlichen Thema – dem Mondial de l'Automobile 2015 – geht: Haben Sie vielleicht Lust, uns vorher kurz bei einer Runde um den Genfer See zu begleiten? So langweilig, wie oft behauptet wird, ist die Schweiz nämlich gar nicht. Wir würden mit der Zahnradbahn gemeinsam auf den höchsten Berg Europas fahren, "Schumi" einen Besuch abstatten und von "Smoke On The Water" haben Sie bestimmt auch schon gehört, richtig? Na dann los ...

Video: Trendanalyse

Sie haben 600, 800, 1000 PS. Ein erstaunliches Zeichen der Automobilindustrie im Jahr 2015.

Peter Pisecker, Chefredakteur auto touring

Zwischen all den sinnlos übertriebenen Boliden finden wir dann aber trotzdem Autos, die aus dem einen oder anderen Grund auch für uns Durchschnittskäufer interessant sind – nämlich unsere Top 10 der Messe, die wir nun genauer unter die Lupe nehmen wollen. Da wäre etwa der neue Škoda Superb, das in punkto Preis-/Leistungsverhältnis wohl unterschätzteste Auto überhaupt. Oder der lustig benamste Opel Karl, der die Kleinstwagen-Klasse kräftig aufmischen will. Neu in der Familienabteilung: der ewige Dauerbrenner VW Touran sowie der siebensitzige BMW 2er Gran Tourer. Auch Freunde von Kompakt-SUVs werden bedient, unter anderem von Honda (HR-V), Hyundai (Tucson) oder Renault (Kadjar). Und natürlich gibt’s auch wieder Modelle fürs Auge: Mercedes zeigt zum Beispiel den hübschen CLA Shooting Brake und Kia mit dem Sportspace Concept das mit Abstand schönste Designstück der Messe. Aber sehen Sie selbst ...

Video: Messerundgang

Backstage: Unsere Flops in Genf

Rahmenlose Kreditkarten, selbstbewusst zur Schau gestellte Geschmacksfreiheit, ganz kleine und ganz große Malheurs: Für manche zählt sowas zum Usus des normalen Alltags. Auf Automessen bedeutet es für uns hingegen: lustiges Staunen. Wir haben uns auch heuer wieder abseits der "vernünftigen" Neuheiten umgesehen und wurden abermals bestätigt: Würde ist auch im Jahr 2015 noch nicht käuflich ... 

Kommentare (nur für registrierte Leser)