Coronavirus - Reiseinfos

Coronavirus - Reiseinfos

Die wichtigsten Infos zu Einreisebestimmungen, Rückreise und Schutzbrief.

© ÖAMTC / W. Bauer
Druckoptionen

Sie können den ganzen Artikel oder einzelne Kategorien drucken. Um Kategorien zu drucken, wählen sie die gewünschten Bereiche in der Liste aus.

  • Neueste Maßnahmen im Überblick
  • Reisebeschränkungen in den Nachbarländern
  • Reisebeschränkungen in weiteren europäischen Ländern
  • Infos zu Reiseeinschränkungen weltweit
  • Einreise nach Österreich
  • Infos für Flugreisende
  • Reiserecht & -storno
  • Aktuelle Infos für Österreich
  • Coronavirus & Schutzbrief
  • Hilft der Schutzbrief, wenn ich in ein europäisches Land mit einer bestehenden Reisewarnung verreise?
  • Derzeit besteht eine Reisewarnung der Stufe 4 in meinem Urlaubsland – wie schaut es da mit den Leistungen des Schutzbriefs aus?
  • Leistet der Schutzbrief (z.B. Fahrzeug-Rückholung nach Unfall, Personen-Rückholung, Pannendienst) in Ländern in denen Reisewarnstufe 4 herrscht?
  • Hilft der Schutzbrief auch bei einer Erkrankung durch das Coronavirus?
  • Was kann der Schutzbrief tun, wenn mit dem Coronavirus Erkrankte nicht nach Hause transportiert werden können?
  • Werden Fahrzeugleistungen des Schutzbriefes, wie Pannenhilfe, Abschleppung oder Fahrzeug-Rückholung in Gebieten mit Coronavirus-Fällen erbracht?
Ganze Seite drucken
Coronavirus - Reiseinfos:
Überblick

Neueste Maßnahmen im Überblick

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur "3G-Regel" sowie zu den Einreisebestimmungen in die wichtigsten Urlaubsländer Italien, Kroatien, Griechenland und Spanien finden Sie auch im Artikel "FAQ Coronavirus-Reiseinfos". Detailinfos finden Sie hier im Urlaubsservice beim jeweiligen Land.

Von Österreich ausgesprochene Reisemaßnahmen

  • Seit 15. September gilt eine neue Einreiseverordnung. Die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises wird damit von 270 Tagen auf 360 Tage ausgeweitet. Mehr Infos
  • Einreise nach Österreich: Für Reisende, die auf dem Luftweg aus Zypern zurückkehren, gelten strengere Vorschriften (geimpft, genesen oder Registrierung + PCR Test an einem österreichischen Flughafen). Mehr Infos
  • Die in Österreich geltenden Corona-Regelungen werden ab sofort abhängig von der Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern festgelegt. Seit 15. September gelten die Maßnahmen der Stufe 1. Mehr Infos 
  • Seit 18. September kommt es im Bezirk Braunau wieder zu Ausreisetests. Mehr Infos

Von Nachbarländern ausgesprochene Reisemaßnahmen

Detaillierte Infos zu den Einreisebestimmungen finden Sie weiter unten bei den jeweiligen Ländern. Hier das Wichtigste in Kürze:

  • Deutschland: Für die Einreise ist für Personen ab 12 Jahren ein 3G-Nachweis erforderlich. Zugelassen sind sowohl Antigen- als auch PCR-Tests. Ausnahmen gelten für Grenzpendler und -gänger, den kleinen Grenzverkehr sowie den Transit über das Deutsche Eck. Mehr Infos
  • Italien: Die Einreise ist mit 3G-Nachweis und einer Registrierung (dPLF) möglich. Kinder bis 6 Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen. Für den Besuch von z.B. Restaurants oder Museen ist der Grüne Pass ebenso erforderlich. Mehr Infos
  • Ungarn: Die Einreise auf dem Landweg ist ohne Einschränkungen möglich. Mehr Infos
  • Schweiz & Liechtenstein: Die Einreise ist ohne Einschränkungen möglich. Per Flugzeug ist vorab eine Online-Registrierung notwendig und Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, benötigen einen negativen PCR- oder Antigen-Test. Mehr Infos
  • Slowakei: Eine quarantänefreie Einreise ist nur mehr mit Registrierung und Impfung möglich, ansonsten gilt eine 14-tägige Quarantäne. Mehr Infos
  • Slowenien: Für die Einreise wird ein 3G-Nachweis benötigt (Ausnahmen siehe unten). Ab 27. September gilt die 3G-Regel auch für den Transit. Für Restaurantbesuche sowie Unterkünfte (uvm.) gilt ebenfalls die 3G-Regel. Mehr Infos
  • Tschechien: Für die Einreise über 24h ist ein 3G-Nachweis sowie eine Registrierung notwendig. Seit 13. September wird für getestete Einreisende nur mehr ein PCR-Test anerkannt und eine 5-tägige Quarantäne muss angetreten werden. Mehr Infos
Nachbarländer

Reisebeschränkungen in den Nachbarländern

Hier finden Sie detaillierte Informationen, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Einreise in das Nachbarland aus Österreich kommend möglich ist. Darüber hinaus finden Sie auch Informationen zur Durchreise sowie zu den Einschränkungen vor Ort.

Weitere Länder

Reisebeschränkungen in weiteren europäischen Ländern

In der folgenden Auflistung finden Sie detaillierte Informationen, ob und unter welchen Voraussetzungen die Einreise in das jeweilige Land aus Österreich kommend möglich ist.

Reisen weltweit

Infos zu Reiseeinschränkungen weltweit

Informationen zu Corona-bedingten Einreisebestimmungen für außereuropäische Länder finden Sie beim Außenministerium oder im IATA Travel Centre.

Aus folgenden Ländern ist die Einreise in die EU und die assoziierten Schengen-Länder (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) grundsätzlich wieder möglich:

Europa
Bosnien-Herzegowina, Moldau, Ukraine

Amerika
Kanada, Uruguay

Asien
China (vorbehaltlich der Bestätigung der Gegenseitigkeit), Jordanien, Katar, Saudi-Arabien, Singapur, Südkorea

Australien
Australien, Neuseeland

Diese Länderliste wird regelmäßig aktualisiert und ist unter reopen.europa.eu/de zu finden.

Es bleibt jedoch den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten überlassen, ob sie sich an diese Empfehlung der Kommission halten (siehe "Einreise Österreich"). Eine diesbezügliche Länder-Auflistung für Österreich finden Sie auch hier

Reiseregistrierung nützen

Wenn Sie sich im Ausland aufhalten, nützen Sie die Reiseregistrierung, dann kann Sie das österreichische Außenministerium im Notfall schneller erreichen.

Einreise Österreich

Einreise nach Österreich

Seit 15. September gilt eine neue Einreiseverordnung, die die Einreise nach Österreich bis 31. Oktober regelt.

Einreise aus Staaten und Gebieten mit geringem epidemiologischen Risiko

Personen ab 12 Jahren, die aus einem Staat oder Gebiet mit geringem epidemiologischen Risiko einreisen (Anlage 1) und glaubhaft machen können, dass sie sich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise nach Österreich ausschließlich in einem solchen Staat oder Gebiet bzw. in Österreich aufgehalten haben, benötigen einen 3G-Nachweis (siehe unten). Liegt kein Nachweis vor, ist eine Registrierung (Formular Anlage D) vorzunehmen und innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise ein Test durchführen zu lassen.

Staaten oder Gebiete mit geringem epidemiologischen Risiko sind derzeit unter anderen alle EU-Staaten. Eine genaue Auflistung aller Länder finden Sie hier.

Sonderregelung Einreise aus Zypern
Personen, die auf dem Luftweg aus Zypern einreisen, haben einen negativen PCR-Test, einen Impfnachweis, einen Genesungsnachweis oder jeweils ein entsprechendes ärztliches Zeugnis (Anlage A oder Anlage B) darüber mitzuführen. Liegt kein entsprechender Nachweis vor, ist eine Registrierung vorzunehmen und unverzüglich am Flughafen ein PCR-Test durchführen zu lassen. Ist dies aufgrund besonderer Umstände nicht möglich, kann der Test in Ausnahmefällen binnen 24 Stunden nachgeholt werden.

Einreise aus Virusvariantengebieten und -staaten

Die Einreise aus Virusvariantengebieten und -staaten (Anlage 2) ist grundsätzlich untersagt. Dies gilt auch, wenn man sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Österreich, in einem solchen Gebiet oder Staat aufgehalten hat. Ausnahmen bestehen unter anderem für:

  • österreichische Staatsbürger, für EU-/EWR-/Schweizer Bürger und Personen, die mit diesen im gemeinsamen Haushalt leben;
  • Personen mit Wohnsitz oder Aufenthaltsberechtigung in EU-/EWR-Staaten oder der Schweiz und Personen, die mit diesen im gemeinsamen Haushalt leben;
  • Schüler oder Studenten in Österreich;
  • beruflich Reisende
  • Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen familiären Gründen einreisen (z.B. schwere Krankheitsfälle, Todesfälle, Begräbnisse, Geburten) oder
  • Personen, die im Zusammenhang mit planbaren sonstigen wichtigen Ereignissen im familiären Kreis wie Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern oder dem Besuch des/r Lebenspartners/in einreisen.
    Weitere Ausnahmen

Wenn eine Ausnahme vorliegt, muss eine Registrierung (Formular Anlage D) vorgenommen werden, bei der Einreise ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 h) vorgewiesen werden und eine 10-tägige Quarantäne angetreten werden, aus der man sich frühestens am fünften Tag nach der Einreise mittels negativen PCR-Test freitesten kann.

Die 10-tägige Quarantänepflicht entfällt bei

  • humanitären Einsatzkräften
  • Begleitpersonen im Rahmen der Einreise aus medizinischen Gründen
  • Personen, die wegen eines zwingenden gerichtlichen oder behördlichen Termins (z.B. Ladung zu einer Gerichtsverhandlung) einreisen
  • Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen familiären Gründen einreisen

Virusvariantengebiete und -staaten sind seit 15. September: Brasilien, Chile, Costa Rica und Suriname.

Einreise aus sonstigen Staaten und Gebieten

Bei Einreise aus allen Staaten und Gebieten, die nicht in Anlage 1 oder Anlage 2 genannt sind, wird ein 3G-Nachweis sowie eine Registrierung (Formular Anlage D) benötigt. Zusätzlich ist unverzüglich eine 10-tägige Quarantäne anzutreten, aus der man sich frühestens am fünften Tag nach der Einreise mittels negativen Test freitesten kann (es reicht ein Antigen-Test).

Die Registrierungs- und Quarantänepflicht gelten nicht für die Einreise

  • im Rahmen des regelmäßigen Pendlerverkehrs (Berufspendler, Teilnahme am Schul- und Studienbetrieb, familiäre Zwecke oder Besuch des Lebenspartners)
  • von Personen, die einen Impfnachweis, einen Genesungsnachweis oder jeweils ein entsprechendes ärztliches Zeugnis (Anlage A oder Anlage B) darüber mitzuführen
  • von Minderjährigen zwischen 12 und 18 Jahren, die in Begleitung von vollimmunisierten oder genesenen Personen einreisen;
  • für Personen, die aus unvorhersehbaren, unaufschiebbaren, besonders berücksichtigungswürdigen familiären Gründen einreisen.

Mehr Infos

Anlagen

Rückreisebestimmungen aus europäischen Ländern

Die folgende Übersichtskarte zeigt, welche Bestimmungen bei der Einreise nach Österreich aus einem europäischen Land gelten. Details zu den einzelnen Bestimmungen finden sich oben.

Infos für Flugreisende

Infos für Flugreisende

Erkundigen Sie sich rechtzeitig vor dem Abflug bei Ihrer Fluglinie über die geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen an Bord.

Auch wenn viele Länder die Durchführung eines Antigen- oder PCR-Tests auch nach der Einreise erlauben (z.B. bei der Rückreise nach Österreich innerhalb von 24 h), verlangen viele Fluglinien diesen schon vor dem Boarding. Bitte erkundigen Sie sich daher vor Ihrer Reise bei der Fluglinie.
Die Austrian Airlines etwa bietet Reisenden mit der digitalen Dokumentenprüfung Unterstützung an und prüft bereits vor dem Abflug, ob alle erforderlichen Dokumente für die Einreise in das Zielland vorhanden sind.

Auch an den Flughäfen wurden Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Am Flughafen Wien sowie an den Flughäfen InnsbruckKlagenfurtGraz und Salzburg ist das Tragen einer Maske vorgeschrieben.

Die meisten Flughäfen bieten auch die Möglichkeit einen COVID-19-Test (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) zu machen. Je nach Test liegt innerhalb von etwa 30 Minuten bis mehreren Stunden das Ergebnis vor. Mehr Infos erhalten Sie auf den Seiten der entsprechenden Flughäfen.

Für Flug- und Reisebuchungen steht Ihnen selbstverständlich auch unser Reisebüro ÖAMTC Reisen unter der Hotline 01 711 99 34000 (Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr) zur Verfügung.

Reiserecht & -storno

Reiserecht & -storno

Die ÖAMTC Juristen beantworten im nachstehenden Artikel die wichtigsten Fragen rund um das Thema Urlaub und Reisen: 

Fragen und Antworten der ÖAMTC-Juristen zum Thema Reiserecht

Für weitere Fragen steht Ihnen die ÖAMTC-Rechtsberatung gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch hier auf der Seite des Europäischen Verbraucherzentrum Österreich.

Lage in Österreich

Aktuelle Infos für Österreich

  • Detaillierte Infos zu den aktuellen Maßnahmen in Österreich finden Sie hier. 
  • Die Corona-Regelungen werden ab sofort abhängig von der Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern festgelegt, dafür wurde ein Stufenplan entwickelt, der festlegt, welche Maßnahmen bei welcher Auslastung in Kraft treten. Seit 15. September gelten die Maßnahmen der Stufe 1. Details dazu finden Sie hier
  • Außerdem gibt es eine Corona-Ampelauf der der aktuelle epidemiologische Stand auf Bezirksebene sichtbar ist. Basierend auf den fünf Farben Grün, Hellgrün, Gelb, Orange und Rot gelten je nach Einstufung unterschiedliche Maßnahmen vor Ort.

Weiterführende Infos zu den aktuell gültigen Maßnahmen finden Sie außerdem beim Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz unter "Aktuelle Maßnahmen" bzw. unter "Häufig gestellte Fragen".

Wichtige Kontakte

Folgende Kontakte stehen Ihnen zum Thema Coronavirus in Österreich zur Verfügung:

  • AGES Corona-Hotline unter 0800 555 621: Fragen zum Grünen Pass sowie Informationen zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung von Corona sowie Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe (24 Stunden besetzt)
  • Die telefonische Gesundheitsberatung unter 1450, wenn Sie Symptome aufweisen (24 Stunden besetzt).

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sowie der Weltgesundheitsorganisation.

Quelle: BMEIA

Schutzbrief

Coronavirus & Schutzbrief

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus treten bei Mitgliedern auch viele Fragen den  Schutzbrief betreffend auf.

Der ÖAMTC hat die Schutzbrief-Sonderleistung bis 31. Dezember 2021 erweitert und übernimmt nun auch Übernachtungskosten, wenn eine geschützte Person in Österreich den Urlaubsort aufgrund einer behördlichen Quarantäne nicht verlassen bzw. die Heimreise nicht wie geplant angetreten kann. Im Fall einer Quarantäneanordnung werden auch Kosten für einen Corona-Test übernommen, sofern damit (bei negativem Ergebnis und behördlich genehmigter Abreisemöglichkeit) eine schnellere Heimreise ermöglicht werden kann. Genauere Informationen zu dieser zusätzlichen Schutzbrief-Leistung finden Sie hier.

News

News aus den Bundesländern

ÖAMTC Stützpunkt