Jetzt Drucken
Mittwoch, 03.August 2022

Mobilität - Maßnahmen rund um das Coronavirus

Aktuelle Maßnahmen rund um das Coronavirus in Österreich und deren Auswirkungen auf die Mobilität.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Derzeit gibt es weitgehend keine Maskenpflicht mehr. Masken sind nur mehr an "vulnerablen" Orten zu tragen, also in Spitälern, Alten- und Pflegeheimen. Außerdem bleibt die Impfpflicht weiterhin ausgesetzt.

Seit 1.August gelten für Infizierte anstatt Quarantäneregeln sogenannte Verkehrsbeschränkungen, also das Tragen einer FFP2- (oder höherwertigen) Maske - bzw. Betretungsverbote für Orte, die man infiziert nicht betreten darf (außer man ist dort beschäftigt). Vom Betretungsverbot umfasst sind Alten- und Pflegeheime, stationäre Behinderteneinrichtungen, Krankenanstalten, Kuranstalten, Tageseinrichtungen im Behindertenbereich und der Altenbetreuung, Kindergärten, Primarschulen sowie sonstige Betreuungseinrichtungen für Kinder unter elf Jahren.

Daneben gibt es in manchen Bundesländern abweichende, mitunter strengere Maßnahmen, konkret z.B. in Wien: Hier gilt weiterhin in öffentlichen Verkehrsmitteln und Apotheken die Maskenpflicht.

Weitere Informationen finden Sie beim Sozialministerium.

Zum Thema Reisen finden Sie hier einen aktuellen Überblick:

Coronavirus-Reiseinfos

Links zum Thema

Fragen und Antworten der ÖAMTC-Juristen rund um das Thema Reisen finden Sie hier.

Informationen zu Ihrer Reiseplanung (Ein- und Ausreisebestimmungen, Maßnahmen am Urlaubsort) finden Sie hier.

Weitere Fragen und Antworten rund um die Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie hier.

Alle Informationen rund um das Thema Firmenauto zur Privatnutzung und die Coronavirus Sonderregelungen finden Sie hier.