Presse

PRESSE

2022 trainierten österreichweit über 114.800 Personen bei der ÖAMTC Fahrtechnik

13 Prozent Zuwachs – steigende Zahlen bei Führerschein- und Motorrad-Trainings

Im Jahr 2022 trainierten über 114.800 Teilnehmer:innen in den acht österreichweiten ÖAMTC Fahrtechnik Zentren für einen sicheren Straßenverkehr. Das entspricht einem satten Zuwachs von 13 Prozent gegenüber 2021. Zudem nahmen im Rahmen der Mehrphasenausbildung über 40.000 Pkw- und Motorrad-Führerschein-Neulinge an den gesetzlich vorgeschriebenen Fahrsicherheitstrainings teil. Das entspricht dem besten Wert seit 2013. Aber auch im Bereich der regulären motorisierten Zweiradtrainings zeigt sich seit 2019 ein jährlicher Anstieg, was 2022 in einem Rekordhoch mündete. Darüber hinaus führte die ÖAMTC Fahrtechnik eine praxisorientierte Berufsfahrer:innen-Ausbildung in Kooperation mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) ein. Bei den Nutzfahrzeugtrainings (Lkw, Bus und Traktor) waren im Vorjahr über 10.000 Teilnehmende zu verzeichnen.

"Unser attraktives Kursangebot richtet sich an alle motorisierten Verkehrsteilnehmenden: Ob mit dem Auto, Motorrad oder mit einem Nutzfahrzeug, ob als Anfänger:in oder Profi – unsere Trainings sorgen für mehr Sicherheit und Souveränität beim Fahren. Wir haben die Pandemiezeit für umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen in allen acht Fahrtechnik Zentren genutzt und unsere Kursprogramme aktualisiert. Dass wir dann 2022 über dem Niveau der Teilnahmefrequenz von 2019 liegen, dem letzten Jahr vor der Corona-Pandemie, ist das Resultat der Arbeit und des guten Rufs unserer engagierten Fahrtechnik-Expert:innen", so Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik.

Erfolgreiche Events – Ausbildung für angehende Berufsfahrer:innen
 

Neben dem regulären Trainingsbetrieb in den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren fanden auch im vergangenen Jahr wieder die etablierten Fahrsicherheitsevents "Österreichs sicherster Motorradfahrer" und der "She's Mercedes Lady Day" statt – letzteres feierte im Vorjahr 25-jähriges Jubiläum. Beim "Ford Racing Rookie" wurden im vergangenen Jahr zudem wieder Österreichs Motorsport-Talente gekürt. Bereits zum zweiten Mal wurden die Motorrad-Testtage in Kooperation mit der Arge2Rad durchgeführt. Des Weiteren konnten 2022 wieder B2B-Veranstaltungen (u. a. im Experience Center in Saalfelden und in Teesdorf) abgehalten werden. Alle Events gehen 2023 in die nächste Runde.

2022 startete die ÖAMTC Fahrtechnik außerdem eine systemrelevante Initiative zur Entschärfung des Nutzfahrzeug-Lenker:innen-Mangels: die erste maßgeschneiderte Ausbildung für Berufsfahrer:innen in Österreich. "Unsere praxisnahen Aus- und Weiterbildungsmodule sind in Zeiten des Lenker:innen-Mangels ein wesentlicher Baustein für die unbedingt erforderliche Attraktivierung des Berufsbildes und der Ausbildungsqualität für Lkw- und Buslenker:innen – und zudem ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit von Schwerfahrzeugen im Straßenverkehr", erklärt Studener. Das Programm wird in enger Kooperation mit dem jeweiligen Unternehmen und mit Unterstützung des Arbeitsmarktservice (AMS) durchgeführt. Die angehenden Berufsfahrer:innen sind in der Ausbildungsphase bereits beim Unternehmen angestellt, die Ausbildung ist praxisnah und auf die Bedürfnisse des Unternehmens maßgeschneidert. Die Teilnehmer:innen erhalten nach Erwerb der Lenkberechtigung eine umfangreiche, auf die berufliche Praxis zugeschnittene, fahrerische Ausbildung in den Fahrtechnik Zentren und werden von den Profis der ÖAMTC Fahrtechnik trainiert. Mehr Infos unter: www.oeamtc.at/fahrtechnik/berufsfahrer/

Über die ÖAMTC Fahrtechnik
 

Die ÖAMTC Fahrtechnik ist ein Unternehmen im ÖAMTC-Verbund und europaweit führend im Betrieb von Fahrsicherheitszentren. Die ÖAMTC Fahrtechnik betreibt in Österreich acht Zentren. Neben dem Wachauring in Melk bietet die brandneue Handlingstrecke des Experience Center in Saalfelden die optimale Ergänzung für umfangreiche Tests und Incentives. Neben den Fahrsicherheitstrainings für Fahranfänger:innen, Vielfahrer:innen und Berufskraftfahrer:innen ließen auch zahlreiche Blaulichtorganisationen ihre Mitarbeitenden im Jahr 2022 in den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren aus- und weiterbilden. Namhafte Unternehmen wie Generali, Bosch, Michelin und A1 sowie das Kuratorium für Verkehrssicherheit und die AUVA tragen den Sicherheitsgedanken mit und sind seit vielen Jahren Kooperationspartner der ÖAMTC Fahrtechnik. Ein Fuhrpark qualitativ hochwertiger Marken wie Cupra, Ford, Suzuki, Kia, Jaguar, Landrover, KTM, Faber, Steyr Traktoren und Humer Anhänger ergänzen das Kursangebot optimal.

Nähere Informationen zu den ÖAMTC Fahrtechnik Zentren finden Sie online unter www.oeamtc.at/fahrtechnik

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_02 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_02 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek
ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_05 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_05 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek
ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_04 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_04 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek
ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_01 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_01 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek
ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_03 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek ÖAMTC Fahrtechnik Trainings_03 © ÖAMTC Fahrtechnik/Houdek
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.