Presse

PRESSE

ÖAMTC und ÖBB präsentieren Fahrradstützpunkte in ganz Österreich

Fahrradservicestationen bieten kostenlose Reparaturmöglichkeit an Bahnhöfen

Fahrradfahren boomt – nicht nur für Freizeitausflüge, sondern vor allem auch in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln als Mobilitätsform im Alltag. Um "Bike and Ride", also die Kombination aus Fahrradfahren und Öffis, weiter zu unterstützen, kooperiert der ÖAMTC mit den ÖBB. An über 60 Bahnhöfen in ganz Österreich werden 2022 Fahrradservicestationen zur kostenlosen Nutzung für alle Radfahrer:innen aufgestellt. Diese Radstationen bieten unterschiedliche Werkzeuge, eine Luftpumpe und eine praktische Radhalterung, um kleine Pannen direkt vor Ort selbst reparieren zu können. Zusätzlich zu den Fahrradservicestationen an den Bahnhöfen sind auch an Radwegen und stark frequentierten Plätzen bereits jetzt über 100 Fahrradstützpunkte sowohl für ÖAMTC-Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder verfügbar – bis Ende 2022 sollen es österreichweit über 170 werden.

"Kund:innen, die den Weg zur Bahn klimafreundlich und bequem mit dem Rad zurücklegen wollen, profitieren bereits jetzt von unseren Bike&Ride-Anlagen mit rund 37.000 Zweirad-Stellplätzen in ganz Österreich. Mit der Errichtung der Fahrradservicestationen in Kooperation mit dem ÖAMTC erweitern wir unser Serviceangebot, um den öffentlichen Verkehr noch ein Stück intermodaler zu gestalten", so Mag. Franz Hammerschmid, ÖBB Geschäftsbereichsleiter Asset Management und strategische Planung.

Mobilitätsclub für alle

"Der ÖAMTC versteht sich als Partner für alle Formen von Mobilität – egal ob man mit dem Rad, dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß unterwegs ist. Die Fahrradstützpunkte sind nur eine von vielen Leistungen und innovativen Ideen des Mobilitätsclubs in Bezug auf Fahrräder. Wir freuen uns, dass wir die Idee der Fahrradservicestationen gemeinsam mit den ÖBB in ganz Österreich durchführen können", meint Ernst Kloboucnik, ÖAMTC Landesdirektor für Wien, Niederösterreich und das Burgenland. Fahrradservicestationen in der Nähe oder auf einer geplanten Route kann man ganz einfach im Routenplaner der ÖAMTC-App finden. Und bei Pannen, die selbst nicht repariert werden können, hilft der ÖAMTC-Pannendienst natürlich auch Radfahrer:innen. Alles rund ums Rad beim ÖAMTC: www.oeamtc.at/thema/fahrrad/

Aviso an die Redaktionen: Bildmaterial zu dieser Aussendung gibt es unter www.oeamtc.at/presse.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

Fahrradstützpunkt_ Franz Hammerschmied (ÖBB) und Ernst Kloboucnik (ÖAMTC) © Andreas Scheiblecker Fahrradstützpunkt_ Franz Hammerschmied (ÖBB) und Ernst Kloboucnik (ÖAMTC) © Andreas Scheiblecker
Fahrradstützpunkt  © Andreas Scheiblecker Fahrradstützpunkt © Andreas Scheiblecker
Fahrradstützpunkt am Bahnhof Hennersdorf © Andreas Scheiblecker Fahrradstützpunkt am Bahnhof Hennersdorf © Andreas Scheiblecker
ÖAMTC und ÖBB präsentieren Fahrradstützpunkte an Bahnhöfen © Andreas Scheiblecker ÖAMTC und ÖBB präsentieren Fahrradstützpunkte an Bahnhöfen © Andreas Scheiblecker
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.