Presse

PRESSE

ÖAMTC Fahrtechnik: Martin Huber ist neuer Leiter des Tiroler Zentrums

Leitender Motorrad Instruktor übernimmt das Ruder von Manfred Schnaller

Mit 1. November 2021 wird Martin Huber neuer Zentrumsleiter in Tirol. Der 29-jährige ist seit 2016 im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum in Innsbruck / Zenzenhof tätig, seit 2020 als leitender Motorrad Instruktor. 2019 schloss er das Studium in Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Titel "Master of Science" in Engineering ab. Zudem ist Huber fest im Motorsport verwurzelt – seit 2013 fährt er aktiv SuperMoto-Rennen und ist beispielsweise 2019 als einer der drei besten Österreicher bei der Team-WM (SMoN) in Paris gestartet. Huber übernimmt die Agenden von Manfred Schnaller, der das Unternehmen nach fast 15 Jahren auf eigenen Wunsch verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

"Wir möchten Manfred Schnaller für sein Engagement über viele Jahre danken. Er hat das Zentrum am Zenzenhof als Vertriebsleiter und zuletzt als Zentrumsleiter mit aufgebaut – wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Gleichzeitig freue ich mich, dass wir mit Martin Huber einen jungen Fahrtechnikprofi für den Posten gewinnen konnten. Ich bin überzeugt, dass er frischen Wind in den Betrieb bringen wird", sagt Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik.

"In der Position kann ich meine praktischen Erfahrungen als leitender Fahrtechnik Instruktor mit meiner Ausbildung im wirtschaftlichen Bereich kombinieren. Ich freue mich sehr über diese Chance und auf alle kommenden Herausforderungen", so Martin Huber.

Über das ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum in Tirol 

Das ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Innsbruck wurde 2003 eröffnet und wartet inmitten der Tiroler Berge als einziges Zentrum seiner Art in Tirol mit vier Trainingspisten auf. Die Anlage auf einer Fläche von rund 60.000 qm bietet computergesteuerte Wasserhindernisse, eine Hydraulikplatte, Gefällestrecken und Gleitbeläge. Bis zu 60 Teilnehmer:innen pro Tag verlassen die Trainingsstrecke als bessere Auto- oder Motorradfahrer:innen und auch Führerschein-Neulinge lassen sich im Zuge der Mehrphase in Innsbruck ausbilden. Lkw- und Buslenker:innen bilden sich ebenfalls regelmäßig im Zentrum weiter.

Über die ÖAMTC Fahrtechnik

Die ÖAMTC Fahrtechnik ist ein Unternehmen im ÖAMTC-Verbund und europaweit ein führendes Unternehmen im Betrieb von Fahrsicherheitszentren. Derzeit werden in Österreich acht Fahrtechnik Zentren betrieben, die Trainings für Berufs- und Vielfahrer wie auch für Führerschein-Neulinge anbieten. Die Teilnehmer:innen erfahren praxisnah und Corona-sicher (im eigenen Fahrzeug per Funk mit dem Instruktor verbunden), wie man auf Gefahren hinter dem Steuer richtig reagiert – unter anderem mit dem Auto auf der Schleuderplatte.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

Martin Huber © Thorsten Kolb Martin Huber © Thorsten Kolb
Martin Huber © ÖAMTC Fahrtechnik Martin Huber © ÖAMTC Fahrtechnik
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.