Presse

PRESSE

ÖAMTC: Einspareffekt von niedrigeren Tempolimits wird deutlich überschätzt

Lediglich 1 bis maximal 3 Prozent Einsparungen durch Tempo 100/80 zu erwarten

Zur aktuellen Diskussion rund um die mögliche Einführung eines Tempolimits zur Spritkostenreduktion hält Bernhard Wiesinger, Leiter der ÖAMTC Interessenvertretung, fest: "Der Effekt einer Temporeduktion von 130 auf 100 km/h auf Autobahnen und Schnellstraßen sowie von 100 auf 80 km/h auf Freilandstraßen ist deutlich geringer als angenommen. Wir schätzen das Einsparungspotential auf Autobahnen unter Zugrundelegung der Daten von em. Professor Pucher von der TU Wien aus dem Jahr 2020 sowie aktuellen Hochrechnungen aus Deutschland auf maximal 1 bis 3 Prozent des heimischen Spritverbrauches bei einem Tempo zwischen 130 und 100."

Keine Versorgungs-, sondern Preiskrise

"Aktuell sehen wir uns mit einer angespannten Preissituation beim Kraftstoff konfrontiert – nicht jedoch mit einem Versorgungsengpass", so Wiesinger und verweist auf mehrere Möglichkeiten zu ökonomischer und umweltschonender Fahrweise: Konstantes Fahren, Vermeidung unnötiger Schaltgänge, Ausnutzen von Rollphasen – der Mobilitätsclub hat unter dem Motto "Gleiten statt hetzen" bereits vor vielen Jahren effiziente Tipps präsentiert. "Eine vorausschauende und spritsparende Fahrweise ist empfehlenswert. Es gibt jedoch keine Notwendigkeit der Verordnung von geringeren Tempolimits", stellt Wiesinger klar.

Umfrage zeigt große Zufriedenheit mit aktuellen Tempolimits

Zusätzlich finden niedrigere Tempolimits bei der Mehrheit der Bevölkerung keine Unterstützung: Wie aus einer ÖAMTC AM.PULS-Umfrage aus dem Jänner 2018 hervorgeht, halten 64 Prozent das derzeitige Limit von 130 km/h auf Autobahnen für angemessen, 33 Prozent wollen schneller fahren, nur 3 Prozent langsamer. Noch deutlicher ist die Situation auf Freilandstraßen: 87 Prozent halten dort 100 km/h für angemessen, für 6 Prozent ist das zu langsam, 7 Prozent sprechen sich für ein niedrigeres Limit aus (n=1.977, repräsentativ für ÖAMTC-Mitglieder).

Spritspartipps findet man auf der Website des Mobilitätsclubs: https://www.oeamtc.at/thema/tanken/#sprit-sparen-16166478

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.