PRESSE

PRESSE

ÖAMTC/ARBÖ zum Wiener Mobilitätsgipfel

Diskussion wird begrüßt, das Fehlen von Vertretern des Individual- und Öffentlichen Verkehrs sorgt jedoch für Verwunderung

Wien (OTS) - Heute findet auf Einladung der Wiener Verkehrsstadträtin ein runder Tisch zur „Zukunft der Wiener Verkehrspolitik“ statt. Während Vertreter aller im Gemeinderat vertretenen Parteien und die Sozialpartner bei diesem ersten Termin geladen sind, fehlen Vertreter des Individual- und Öffentlichen Verkehrs völlig. ARBÖ und ÖAMTC begrüßen eine möglichst breite Diskussion dieses wichtigen Themas, weisen aber gleichzeitig darauf hin, dass ohne die Teilnahme von Vertretern des Individual- und Öffentlichen Verkehrs wichtige Stakeholder für die Erarbeitung eines Verkehrskonzepts für Wien fehlen. Gerade im Hinblick auf multimodale Mobilität, wäre deren Teilnahme für eine umfassende Erörterung dieses breit gefächerten Themas wichtig. Die Ergebnisse des Prozesses werden mit Spannung erwartet und nach ihrer Veröffentlichung einer Evaluierung unterzogen.

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln