Presse

PRESSE

ÖAMTC: Ampelausfall – wie verhält man sich richtig?

Handzeichen der Exekutive, Vorrangregeln und Straßenschilder beachten

Fällt eine Ampel aus, kann es vorkommen, dass man als Verkehrsteilnehmer nicht sofort weiß, wie man sich verhalten soll. ÖAMTC-Verkehrsexperte Matthias Nagler weiß, was zu tun ist: "Normalerweise regelt in einem solchen Fall die Polizei den Verkehr. Bis die Beamten vor Ort sind, kann es aber eine Zeit dauern, daher sollte man grundsätzlich sehr vorsichtig sein, wenn die Ampel gelb blinkt oder komplett erloschen ist." Prinzipiell gelten bei Ampelausfall die allgemeinen Vorrangregeln bzw. gibt es an großen Kreuzungen oft zusätzliche Schilder, die auf den Vorrang hinweisen – und die gültig werden, sobald die Ampel nicht mehr funktioniert.

Zur Erinnerung: Bei einer Stopptafel muss man an der Haltelinie stehenbleiben und sich anschließend langsam "vortasten". Die Kreuzung darf befahren werden, wenn sich kein bevorrangtes Fahrzeug nähert. "Das Auto muss zuvor aber tatsächlich zum Stillstand gebracht werden", erklärt der Verkehrsexperte. Anders ist die Situation bei den dreieckigen "Vorrang geben"-Schildern: Hier muss nicht angehalten werden. "Trotzdem gilt es, vorsichtig und langsam in die Kreuzung zu fahren, sodass einem bevorrangten Lenker die Vorfahrt gewährt werden kann", sagt Nagler. An Kreuzungen, wo der Vorrang weder durch Ampeln noch durch Verkehrszeichen festgelegt ist, gilt Rechtsvorrang.

 Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer ist Pflicht

 Besonderes Augenmerk ist beim Ausfall einer Ampelanlage auf Fußgänger, Radfahrer, Skater usw. zu legen. "An Schutzwegen müssen Autofahrer Fußgängern z. B. das ungehinderte und ungefährdete Überqueren der Straße ermöglichen. Annähern muss man sich mit angemessener Geschwindigkeit, sodass ein rechtzeitiges Anhalten möglich ist", stellt der ÖAMTC-Experte klar. Aber auch Fußgänger dürfen nicht unmittelbar vor einem herannahenden Fahrzeug plötzlich die Straße überqueren. Dasselbe gilt für die Annäherung an eine Radfahrerüberfahrt. "Prinzipiell müssen alle Verkehrsteilnehmer beim Ausfall der Ampel verstärkt Rücksicht aufeinander nehmen. Gerade bei unübersichtlichen Kreuzungen mit mehreren Fahrstreifen ist besondere Vorsicht geboten", so der abschließende Apell von Nagler.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

Sichtbarkeit im Dunkeln © OEAMTC APA-Fotoservice Hörmandinger Sichtbarkeit im Dunkeln © OEAMTC APA-Fotoservice Hörmandinger
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.