Presse

PRESSE

#fueralleda – 1.000 Gespräche der ÖAMTC-Mobilitätsberatung für Menschen mit Behinderungen 2021

Gelbe Engel leben Vielfalt – Mobilitätsclub schafft mit “Projekt Einstellungssache” weitere Stellen speziell für Menschen mit Behinderungen

Wien - 1,3 Millionen Menschen in Österreich leben mit einer Behinderung, das ist fast jede:r Fünfte. Rund 400.000 Personen haben einen Behindertenpass – das heißt, der Grad der Behinderung beträgt mehr als 50 Prozent (Quelle: Sozialministerium). Der ÖAMTC hat mehr als 40.000 Mitglieder mit Behinderungen, für die er kompetenter Ansprechpartner im Bereich Mobilität ist und denen er zudem Services wie eine Mobilitätsberatung und ein Gehörlosenservice bietet.

Darüber hinaus setzt sich der Club für barrierefreie Mobilität ein: So ist z. B. im aktuellen Design-Wettbewerb für Verkehrslösungen in Wien Barrierefreiheit eines der Kriterien. Und für den neuen ÖAMTC-Routenplaner ist eine Smart-Routing-Funktion geplant, mit der man Stiegen u. ä. vermeiden kann. Schon jetzt erhält man beim verkehrsmittelübergreifenden Routenplaner unter www.oeamtc.at/verkehrsauskunft spezifische Auskünfte wie Informationen, ob Lifte bei U-Bahnstationen aktuell außer Betrieb sind oder auf welchen Öffi-Verbindungen Niederflur-Fahrzeuge eingesetzt werden.

Auch als Arbeitgeber setzt der größte Verein Österreichs auf Chancengleichheit und schafft aktuell mit der Weiterführung der Jobinitiative "Projekt Einstellungssache" in Wien wieder neue Stellen speziell für Menschen mit Behinderungen.

ÖAMTC-Mobilitätsberatung – Parkausweis, technische und juristische Infos

Wie bekomme ich den Parkausweis? Was ist, wenn ich einen negativen Bescheid bekomme? 2021 hat die ÖAMTC-Mobilitätsberatung für Menschen mit Behinderungen bis Ende November bereits an die 1.000 Beratungsgespräche geführt. "Wir stehen Menschen mit Behinderungen bei allen technischen, wirtschaftlichen und juristischen Fragen rund um das Thema Mobilität zur Seite. Die Schwerpunkte unserer Beratung sind der Parkausweis, Förderungen und Begünstigungen, alles rund um den Führerschein und die technische Adaptierung eines Kfz sowie Rechtsberatung", erzählt Barbara Reiter. Sie bietet als Beraterin für Menschen mit Behinderungen persönliche Termine in Wien. In Salzburg steht Thomas Ritzinger hierfür zur Verfügung. Beide sind telefonisch und per Mail für Anfragen aus allen Bundesländern erreichbar. Unterstützung im Behördenverkehr bieten in der Folge ÖAMTC-Jurist:innen, die regelmäßig diverse Verfahren betreffend Anträge auf Parkausweise und spezielle Halteverbote begleiten.

Kostenloses ÖAMTC-Gehörlosenservice – Pannennotruf per ÖAMTC-App, Video-Beratung in Gebärdensprache

Im Falle einer Fahrzeugpanne können hörbeeinträchtigte Mitglieder via ÖAMTC-App eine barrierefreie Kommunikationsmöglichkeit nutzen. Für sie bietet der Mobilitätsclub außerdem Beratung in Gebärdensprache. Bei technischen, juristischen oder touristischen Fragen unterstützt ÖAMTC-Mitarbeiter Jürgen Muß die Kommunikation zwischen Clubexpert:innen und hörbeeinträchtigten Menschen. Jürgen Muß ist über Video-Telefonie sowie per Mail erreichbar und steht auch für persönliche Termine zur Verfügung.

Gelbe Engel leben Vielfalt – Projekt Einstellungssache schafft acht neue Stellen beim ÖAMTC in Wien

Darüber hinaus arbeiten beim ÖAMTC schon seit Jahren sehr erfolgreich etliche Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen in verschiedenen Abteilungen und Positionen – vom Lehrling bis zur Führungskraft. Aktuell sucht der Mobilitätsclub im Rahmen der Jobinitiative "Projekt Einstellungssache" Mitarbeitende mit Behinderungen für derzeit acht neue Stellen im Nothilfezentrum und im Mobilen Dienst in Wien Erdberg, insbesondere Calltaker:innen. "Ziel des Projekts ist es, bestehende Teams zu entlasten, neue Stellen zu schaffen und Menschen mit Behinderungen die Chance zu geben, in den Arbeitsmarkt einzusteigen", erklärt Nasila Berangy-Dadgar, Leiterin ÖAMTC-Diversitätsmanagement. Die neuen Stellen sind als Vollzeitstellen angelegt, können aber an persönliche Erfordernisse von Bewerber:innen angepasst werden.

Diversität beim ÖAMTC

Der ÖAMTC bekennt sich aus Überzeugung zu Chancengleichheit und Gleichstellung. Ein positiver Umgang mit Vielfalt ist ein wesentliches Element der Unternehmenskultur. Ziel ist, dass sich die Vielfalt der Gesellschaft in der Struktur der Mitarbeitenden widerspiegelt. Chancengleichheit und Gleichwertigkeit sind auch in den Statuten festgelegt. Damit sie auch gelebt werden, setzt der ÖAMTC gezielt Aktivitäten, u. a. Workshops, Vorträge und Diskussionen.

Infos und Kontaktdaten zur ÖAMTC-Beratung für Menschen mit Behinderungen und zum Gehörlosenservice findet man unter www.oeamtc.at/thema/behinderung-mobilitaet/. Die Broschüre "Wege zur persönlichen Mobilität" ist an vielen Stützpunkten erhältlich, steht online als E-Paper zur Verfügung und wird auf Anfrage auch zugeschickt.

Aviso an die Redaktionen: Bildmaterial zu dieser Aussendung ist unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ
ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ
ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ
ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ ÖAMTC-Services für Menschen mit Behinderungen © LUKAS LORENZ
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.