Artikel drucken
Drucken

Mehr als 400 Euro Kosten für Falschparker

An den Adventwochenenden wird rigoros abgeschleppt.

Abschleppen.JPG © ÖAMTC
Abschleppen © ÖAMTC

Abgeschleppt wird in Wien immer, in der Weihnachtszeit wird aber besonders Jagd auf Falschparker gemacht: Die Abschleppungen verdreifachen sich sogar. Dass gerade im Advent Parkplätze Mangelware sind, viele Autofahrer nach endlosem Kreisen die Nerven verlieren und illegal parken, lässt die Beamten kalt und die Kassen der Stadt klingeln: Wer nichts zu verschenken hat, sollte Falschparken unbedingt sein lassen. Mehr als 400 Euro kann die Wiederbeschaffung eines auf einem Behinderten- oder Busparkplatz abgestellten Autos kosten. Daher gleich der Tipp: Die teuerste Parkgarage ist deutlich günstiger als jede Abschleppung.

Was kostet wieviel?

Die Abschleppung kostet saftige 264 Euro. Die Gebühr für die Verwahrung des Fahrzeuges am Abschleppplatz der MA 48 in Simmering beträgt 10,- Euro pro Tag für Pkw. Die Strafe schlägt bei verkehrsbehinderndem Parken in der Regel mit 108 Euro (bis zu 726 Euro bei schweren Vergehen - etwa das Parken auf Behindertenparkplätzen) zu Buche. Wer dann noch sein Auto mit dem Taxi holt, zahlt insgesamt mehr als 400 Euro.

Wie komme ich zu meinem Auto?

Wenn ein Fahrzeug vom Abstellplatz der MA 48 (11. Bezirk, Jedletzbergerstraße 1) abgeholt wird, sind Zulassungsschein und ein Lichtbildausweis mitzubringen. Zufahrt: Ost Autobahn (A4), Ausfahrt Simmeringer Haide oder Enkplatz (U3) und Buslinie 76A.

Gebühr muss nicht gleich bezahlt werden

Wer beim Abholen seines Fahrzeuges meint, er sei zu Unrecht abgeschleppt worden, kann eine schriftliche Bescheidausfertigung und einen Zahlschein verlangen. Gegen den Bescheid kann man gegebenenfalls Einspruch erheben (14,30 Euro Verwaltungsgebühr). Ansonst zahlt man die Gebühr mit dem Zahlschein ein.

Häufige Abschleppzonen

  • in zweiter Spur parkend
  • Behinderten-Parkplätze
  • Straßenbahn- oder Bushaltestellen
  • Gehsteige, wenn Fußgänger behindert werden
  • in Hauseinfahrten
  • Taxizonen

Auch auf Durchzugsstraßen, wie z.B. dem Gürtel, wird - bei dem in Verkehrspitzenzeiten geltenden Halteverbot - rigoros abgeschleppt.

Abschleppzahlen

Im Jahresschnitt werden täglich 100 Fahrzeuge abgeschleppt, in den Sommermonaten 50-60, im Dezember auch mehr als 200.

ÖAMTC-Tipp

Auch wenn Parkgaragen nicht billig sind, günstiger als eine Abschleppung sind sie allemal.

Weiterführende Links

Mehr News

News aus Wien

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln