Artikel drucken
Drucken

Vollmacht für geborgtes Auto

Lenker, die mit einem nicht auf ihren Namen zugelassenen Fahrzeug (z.B. Dienstauto) Fahrten ins Ausland unternehmen, sollten eine Benützungsbewilligung mitführen. Aber auch mit einem geborgten Anhänger gilt: Benützungsbewilligung mitführen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Vollmacht geliehenes Fahrzeug © ÖAMTC
Vollmacht geliehenes Fahrzeug © ÖAMTC

Für Fahrten mit fremdem Fahrzeug ins Ausland

Einem Wiener wurde an der griechisch-türkischen Grenze die Einreise verweigert. Der Grenzbeamte hatte anhand des Führerscheines und des Zulassungsscheines festgestellt, dass der Lenker nicht Eigentümer des Fahrzeuges war. Dem Wiener, der sich das Auto für eine Urlaubsfahrt von einem Freund ausgeborgt hatte, blieb nichts anderes übrig, als umzukehren, um nicht als vermeintlicher Dieb verhaftet zu werden.

24-Stunden-Notfall-Service des ÖAMTC

Der Autofahrer rief in der Nacht beim juristischen 24-Stunden-Notfall-Service des ÖAMTC an und bat um Hilfe. Der diensthabende Jurist empfahl ihm, sich umgehend per Fax eine Vollmacht des Eigentümers mit einer Kopie von dessen Führerschein zur Legitimierung schicken zu lassen.

Auch in Österreich Schwierigkeiten möglich

Anrufe bei der ÖAMTC-Rechtsberatung zeigen immer wieder, dass es auch in Österreich zu Schwierigkeiten mit der Polizei u.a. auch mit Firmenfahrzeugen kommen kann, wenn keine Vollmacht des Besitzers (Benützungsbewilligung) mitgeführt wird.

Benützungsbewilligung beim ÖAMTC

Mitglieder erhalten die ÖAMTC Benützungsbewilligung in englisch, französisch, italienisch, türkisch und serbokroatisch kostenlos an den ÖAMTC-Stützpunkten.

Bezugsberechtigte Personen

  • Personen mit ordentlichem Wohnsitz in einem EU-Land und Kennzeichen eines EU-Landes
  • ÖAMTC-Mitgliedschaft ist Voraussetzung
  • Für ÖAMTC-Mitglieder kostenlos

Mehr zum Thema:

IMG_7861.JPG

Thema Vorschriften & Strafen

Neben Parksünden zählen akoholisiertes und zu schnelles Fahren, das Missachten von Vorrangregeln und Telefonieren am Steuer zu den häufigsten Verkehrsübertretungen. Die Clubjuristen informieren über Delikte, Vorschriften und ihre Rechtsfolgen in Österreich und im Ausland.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln