Jetzt Drucken

Konzentration und Reaktionsschnelligkeit im Alter

Konzentration und Reaktionsschnelligkeit nehmen bekanntlich im Alter ab. „Übung macht den Meister“ gilt aber bis ins hohe Alter.

Übung macht den Meister

Konzentration und Reaktionsschnelligkeit nehmen bekanntlich im Alter ab. „Übung macht den Meister“ gilt aber bis ins hohe Alter. Was wir kennen und gut können, fällt uns leichter. Empfohlen wird daher regelmäßig am Verkehr teilzunehmen, gewohnte Strecken zu benützen und möglichst bei guten Witterungsbedingungen und Helligkeit zu fahren.

Tipps & Empfehlungen

  • Einbußen der Reaktionsgeschwindigkeit lassen sich teilweise durch angepasstes Verhalten, zum Beispiel geringere Geschwindigkeit und durch Routine kompensieren.
  • Planen Sie bei längeren Strecken öfter Pausen ein, vielleicht schon nach jeder Fahrtstunde. So bleibt die Konzentration höher.
  • Wenn Sie auf ein neues, ungewohntes Fahrzeug umsteigen, nützen Sie zum Gewöhnen die Trainingsmöglichkeiten in den Fahrtechnikzentren des ÖAMTC. Das nützt auch, wenn Sie länger nicht gefahren sind. Durch einen Test am Fahrsimulator und die Beratung des ÖAMTC Fahrtechniktrainers können Sie Ihre Fähigkeiten objektiv erkennen und einschätzen.