Artikel drucken
Drucken

Motorbezogene Versicherungssteuer

Die motorbezogene Versicherungssteuer wird gemeinsam mit der Haftpflichtprämie fällig.

Motorbezogene Versicherungssteuer © iStock
Motorbezogene Versicherungssteuer © iStock

Allgemeines

Neben der Mineralölsteuer (MöSt) und der Normverbrauchsabgabe (NoVA) gibt es eine weitere Abgabe, die die österreichischen Autofahrer direkt trifft — die motorbezogene Versicherungssteuer. Während die NoVA beim Kauf und die MöSt je Liter Kraftstoff, und damit abhängig vom Betrieb anfällt, ist die motorbezogene Versicherungssteuer abzuführen — unabhängig davon, ob man viel oder wenig fährt, denn sie besteuert den Besitz eines zugelassenen Pkw oder Motorrads.

Höhe der Steuer

Die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer richtet sich bei Pkw nach der Leistung (kW) des Verbrennungsmotors. Daraus ergibt sich auch, dass reine Elektroautos von der motorbezogenen Versicherungssteuer komplett befreit sind, Range-Extender und Hybrid-Pkw aber nicht. Bei Motorrädern errechnet sich die jährliche motorbezogene Versicherungssteuer nach dem Hubraum.

Kfz-Steuer berechnen

Berechnen Sie hier die motorbezogene Versicherungssteuer für Ihr Fahrzeug.

Mein Fahrzeug ist ein:

Leistung des Verbrennungsmotors:

bzw.

Hubraum des Motorrads:

Unterjährigkeitszuschläge

Die motorbezogene Versicherungssteuer wird von der jeweiligen Versicherung gemeinsam mit der Haftpflichtprämie eingehoben. Bei der Entrichtung der Haftpflichtprämie, und damit auch der motorbezogenen Versicherungssteuer, gibt es die Möglichkeit, diese anstatt einmal jährlich auch halbjährlich, vierteljährlich bzw. monatlich zu entrichten. Nimmt man eine solche unterjährige Zahlweise in Anspruch, dann erhöht sich die Steuer um 6 Prozent (halbjährlich), 8 Prozent (vierteljährlich) oder um 10 Prozent (monatlich). Diese teurere Variante — der unterjährigen Zahlung — sollte also wohl überlegt sein.

Versicherungssteuer nicht gleich Versicherungssteuer

Nicht zu verwechseln ist die motorbezogene Versicherungssteuer mit der allgemeinen Versicherungssteuer; während erstere direkt auf Pkw & Co abzielt, stellt letztere allgemein auf Versicherungsverträge ab und trifft damit auch Kfz-Haftpflichtverträge. Die allgemeine Versicherungssteuer beträgt 11 Prozent der Versicherungsprämie und ist damit von der individuellen Bonus-Stufe abhängig.

Die wichtigsten Änderungen bei der motorbezogenen Versicherungssteuer

motorbezogene Versicherungssteuer (Die wichtigsten Änderungen in der Kfz-Besteuerung, Stand 08.06.2018).jpg © ÖAMTC motorbezogene Versicherungssteuer (Die wichtigsten Änderungen in der Kfz-Besteuerung, Stand 08.06.2018).jpg
Kfz Steuer

Thema Steuern & Abgaben

Egal, ob für Motorrad oder Pkw, in Österreich fallen Steuern und Abgaben an. Wie hoch diese sind und welche Möglichkeiten der Entlastung für Pendler bestehen, erfahren Sie hier.

© iStock
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln