PRESSE

PRESSE

Presse-Einladung zur Licht-Experience der ÖAMTC Fahrtechnik am 21. November

Wien (OTS) - Gerade in der dunklen Jahreszeit ist Sichtbarkeit ein besonders wichtiger Faktor für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Bei Autos hat sich in den vergangenen Jahren viel getan, um die Sicht der Lenker zu verbessern. Wir zeigen Ihnen den Vergleich: Fahrzeugbeleuchtung einst und jetzt. Im Fokus dieses Presse-Events stehen Lichtsysteme der neuesten Fahrzeuggeneration, denen auch in der dunkelsten Nacht kaum etwas verborgen bleibt – Sie werden Dinge sehen, die Sie mit freiem Auge nicht erkennen.

Bei uns sitzen Sie selbst am Steuer und erfahren auf speziellen Fahrtechnik-Stationen, was man nicht sieht, wenn man im "Blindflug" unterwegs ist, wer in zu viel Licht verschwindet und welche modernen Hilfsmittel Verborgenes sichtbar machen.

Wann: Mittwoch, 21. November 2018, 17-20 Uhr Wo: ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Teesdorf (Shuttle-Möglichkeit, siehe unten)

Nach dem praktischen Teil auf der Strecke stehen die Experten der ÖAMTC Fahrtechnik bei einem Abendessen für Gespräche zur Verfügung:

  • Karl-Martin Studener, Geschäftsführer
  • Roland Frisch, Pkw-Experte
  • Georg Scheiblauer, Motorrad-Experte und Leiter des Zentrums Teesdorf

Shuttle-Dienst nach Teesdorf: Gerne können Sie unser Shuttle-Service nach Teesdorf nutzen. Abfahrt ist um 16:00 am Parkplatz des ÖAMTC Mobilitätszentrums in der Baumgasse 129, U3 Station Erdberg (3 Gehminuten zum Parkplatz).

Wir freuen uns, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen und bitten um Anmeldung unter:

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln