Presse

PRESSE

ÖAMTC: Tipps für Städtetrips im Frühling

Mit City Cards und früher Buchung können Reisende kostengünstiger urlauben

Städtereisen liegen nicht nur im Trend, sondern sind vor allem im Frühling äußerst beliebt. Viele nutzen die Osterfeiertage für Wochenend- und Städtetrips. "Wer die Geldbörse schonen, aber dennoch nicht auf den Kurzurlaub verzichten möchte, kann bei der Anreise, mit einer frühen Buchung und mit City Cards kostengünstiger Städte entdecken", weiß die ÖAMTC Reise-Expertin Yvette Polasek. So enthält z.B. die Pariser City Card unter anderem freien Eintritt zu den wichtigsten Museen, kostenlose Rundfahrten und Ausflüge sowie die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Richtige Anreise – Auto, Bus, Zug oder Flugzeug?

Je nach Urlaubsziel ergeben sich für die Anreise unterschiedliche Verkehrsmittel: Egal ob man mit Bus, Bahn oder Flugzeug ans Urlaubsziel kommt – vorab sollte die Reiseroute gut geplant und Tickets früh gebucht werden. "Reisenden raten wir, sich auch heuer nicht auf eventuelle Last-Minute-Angebote zu verlassen – weder bei Unterkünften noch bei der Anreise. Frühbucher:innen bekommen meist die besten Preise", weiß die Reise-Expertin des Mobilitätsclubs.

Bei der Anreise mit dem Auto ist es wichtig, sich genau zu informieren, welche Vignetten man braucht und ob auf der Route Maut bezahlt werden muss. Besonders für E-Autofahrer:innen lohnt sich auch ein Blick in den ÖAMTC-Routenplaner unter: www.oeamtc.at/routenplaner/ – mit diesem kann die Strecke inklusive Stopps an Ladestationen sowie Pausen bei beliebten Sehenswürdigkeiten einfach und schnell geplant werden.

City Cards – Bologna, Brünn und Co. kostensparend entdecken

Die meisten europäischen Städte bieten eigene City Cards an, deren Kauf sich lohnen kann. Reisende können mit den City Cards oft nicht nur gratis den öffentlichen Nahverkehr für einen bestimmten Zeitraum nutzen, sie ermöglichen auch den kostenlosen oder ermäßigten Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten und beinhalten viele unterschiedliche Rabatte vor Ort. Zudem fällt bei manchen Attraktionen auch das lästige In-der-Schlange-stehen weg. "Nachdem der Leistungsumfang der City Cards sehr variiert, empfiehlt es sich, sich bereits vor Reiseantritt zu informieren, ob eine Stadt eine eigene City Card anbietet und was diese alles beinhaltet. Zudem ist der Online-Preis für City Cards manchmal günstiger als das Kaufen vor Ort", so Reise-Expertin Polasek vom ÖAMTC. Auch in Österreich gibt es Karten, mit denen man die Bundesländer oder deren Hauptstädte und Regionen kostengünstig entdecken kann – vorab informieren zahlt sich auch hier aus.

Unter anderem gibt es für Ljubljana, Brünn, Amsterdam oder auch Bologna – allesamt beliebte Destinationen für Städtereisen – City Cards mit vielen Vorteilen für Reisende. Nähere Informationen zu rund 30 europäischen City Cards findet man im ÖAMTC-Cityguide unter: www.oeamtc.at/citycards.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

POLASEK Yvette ÖAMTC/Christian Husar POLASEK Yvette © ÖAMTC/Christian Husar
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.