Presse

PRESSE

ÖAMTC: Spritpreise erstmals seit Mai wieder gefallen

Diesel dennoch um fast 30 Cent teurer als im Frühling

Seit Mai – dem bislang günstigsten Tankmonat in diesem Jahr – ging es bei den Spritpreisen stetig bergauf. Die aktuelle Analyse des ÖAMTC zeigt, dass die Preise an den heimischen Tankstellen im Oktober im Monatsvergleich erstmals wieder rückläufig waren. Während beim Liter Super gegenüber September ein Minus von rund sieben Cent zu Buche schlägt, fällt dieses beim Diesel mit rund einem Cent deutlich geringer aus. Mit 1,630 Euro je Liter Super und 1,754 Euro je Liter Diesel lagen die Durchschnittswerte im Oktober allerdings um rund zehn Cent bzw. beim Diesel sogar um rund 30 Cent über den Werten vom Mai dieses Jahres.

   Zudem ist Diesel immer noch um etwa 12 Cent teurer als Super. Dies dürfte auch noch länger anhalten, zumal die Preise für Super auch zuletzt deutlich stärker gefallen sind als jene für Diesel. Dieser Umstand verdeutlicht einmal mehr die starke Abhängigkeit Europas von Diesel-Importen. Er zeigt aber auch die bestehende Entkopplung der Tankstellenpreise von den Rohölpreisen auf, die mit dem Ukraine-Krieg eingesetzt hat.

Zwtl.: Preise vergleichen lohnt sich

   Aktuell bieten die günstigsten Tankstellen den Liter Diesel um rund 1,60 Euro an. Bei Super ist es mit knapp über 1,40 Euro deutlich weniger. Demgegenüber zahlt man an einzelnen Autobahntankstellen Literpreise von 2,199 Euro bei Diesel bzw. 2,149 Euro bei Super – also rund 60 bzw. 70 Cent je Liter mehr. Bei einer 50-Liter-Tankfüllung ergibt das einen Unterschied zwischen 30 und 35 Euro. Bei den großen Preisunterschieden machen gezielte Tankstopps jedenfalls Sinn. Sowohl auf der Website als auch in der ÖAMTC-APP kann man gezielt nach den günstigsten Tankstellen in der Nähe suchen. Weitere Infos: https://www.oeamtc.at/thema/tanken/

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.