Presse

PRESSE

ÖAMTC-Flugrettung: Einsatzreiche Nacht für Christophorus 2

Dringende Verlegungsflüge in Schwerpunktkrankenhäuser

Nachdem es in den vergangenen Tagen und Nächten eher ruhig war, musste die Crew von Christophorus 2 in der Nacht auf heute, Freitag, wieder öfter abheben. Gleich drei Mal wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber zu dringend notwendigen Verlegungsflügen nach akuten neurologischen Erkrankungen alarmiert. Zunächst galt es, in dieser sternenklaren Nacht einen Patienten von Gmünd nach Horn zu überstellen. Der nächste Flug führte die Crew von Wiener Neustadt nach St. Pölten und in den frühen Morgenstunden ging es schließlich von Amstetten ebenfalls nach St. Pölten.

"Für uns ist es selbstverständlich, bei medizinischen Notfällen uneingeschränkt zur Verfügung zu stehen – gerade auch in der nach wie vor für alle sehr fordernden Corona-Situation", erklärt Reinhard Kraxner, Geschäftsführer der ÖAMTC-Flugrettung. In allen österreichischen Bundesländern sind die ÖAMTC-Notarzthubschrauber seit Jahrzehnten Garant für eine verlässliche notfallmedizinische Versorgung aus der Luft – in Niederösterreich sogar rund um die Uhr.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC-Flugrettung: Nachteinsatz © ÖAMTC/Schrattenbacher ÖAMTC-Flugrettung: Nachteinsatz © ÖAMTC/Schrattenbacher
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln