Presse

PRESSE

ÖAMTC Fahrtechnik: Seefestspiele Mörbisch zu Gast in Teesdorf

Ensemble und Team schlüpften am 11. August 2021 in den Rennfahreranzug  

Am 11. August 2021 tauschten das Ensemble, das Organisationsteam sowie Partner der Seefestspiele Mörbisch die Bühne gegen die Kartbahn im ÖAMTC Fahrtechnikzentrum in Teesdorf. Im Zuge der traditionsreichen Kart Trophy, die seit 2002 in Zusammenarbeit mit der ÖAMTC Fahrtechnik veranstaltet wird, fanden sich die rennsportbegeisterten Künstler und Promis einmal mehr auf der 520 Meter langen Outdoor Kartbahn ein und lieferten sich spannende Rennen.

13 Teams mit jeweils vier Fahrern gingen in Teesdorf an den Start, darunter Rallye-Legende Rudi Stohl, Kart-Staatsmeister Philipp Zimmerleiter, Rallye-Staatsmeister Beppo Harrach sowie vom heurigen Künstler-Ensemble Andreja Zidaric und Valerie Luksch, die beide die Rolle der Maria in der aktuellen Seefestspiele Mörbisch-Produktion "West Side Story" singen.

"Nach der pandemiebedingten Absage unserer Produktion im letzten Jahr konnten wir auch unser traditionsreiches Kart-Rennen leider nicht durchführen. Umso größer war die Freude, endlich wieder gemeinsam mit Künstlern, Sponsoren, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Motorsportgrößen in Teesdorf Motorsportluft schnuppern zu können. Alle Teams haben wie immer voller Elan um die ersten Plätze gekämpft – auch wenn dabei die Freude und das Miteinander im Vordergrund standen", freut sich Festspieldirektor Dietmar Posteiner.

"Wir freuen uns, dass wir das Ensemble und Team der Seefestspiele Mörbisch wieder bei uns im Zentrum begrüßen durften. Die Kart Trophy ist mittlerweile eine Tradition geworden, die wir nicht missen wollen", so Karl-Martin Studener, Geschäftsführer der ÖAMTC Fahrtechnik.

"Die Kart-Challenge habe ich sehr genossen. Ich wollte immer schon mal Kart fahren und habe mich über die Einladung sehr gefreut. Und ich habe gemerkt, dass ich die Schnelligkeit aufs Gas zu steigen und einfach drauf loszufahren sehr mag", lacht die preisgekrönte Sopranistin Andrea Zidaric nach dem Rennen.

Festspieldirektor Dietmar Posteiner konnte das Einzelrennen für sich entscheiden
 

Nach einem freien Training folgte die Qualifying-Phase, in der die 13 Teams um die Pole-Position kämpften. In den folgenden 60 Minuten lieferten sich dann Promis, Künstler sowie Sponsoren der Seefestspiele Mörbisch fulminante Rennen auf der Kartbahn. Dabei blieb es bis zur letzten Sekunde spannend.

Joachim Kitzwöger und Team konnten das traditionsreiche Rennen schlussendlich für sich entscheiden. Nach dem Teambewerb gab es dann auch noch zwei Einzelrennen, bei dem die 30 schnellsten aus dem Qualifying gegeneinander antraten. Der Tagessieg ging dabei an Festspieldirektor Dietmar Posteiner, der sich gegen Wolfgang Rennhofer und Christoph Kastelitz durchsetzen konnte.

Weitere Infos zur ÖAMTC Kart Experience findet man unter https://www.oeamtc.at/fahrtechnik/trendsport/.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy
ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy
ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy
ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy © Seefestspiele Mörbisch ÖAMTC Fahrtechnik Kart Trophy © Seefestspiele Mörbisch
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.