Presse

PRESSE

ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf

Gesetzlich vorgeschriebenes Fahrsicherheitstraining vermittelt Führerschein-Neulingen Selbstvertrauen und Sicherheitsbewusstsein

Seit 2003 müssen Führerschein-Neulinge die mehrstufige Mehrphasenausbildung inklusive Fahrsicherheitstraining absolvieren. Die Unfallstatistik zeigt, dass das Programm wirkt: Unfälle mit Beteiligung junger Lenker:innen im Alter von 17 bis 24 Jahren sind seit Einführung der Mehrphasenausbildung um rund 53 Prozent zurückgegangen. Kürzlich begrüßte das Team der ÖAMTC Fahrtechnik in Teesdorf die 700.000. Teilnehmerin seit Einführung dieser gesetzlichen Maßnahme. Die frisch gebackene Autofahrerin Barbara Grössing (19 Jahre) aus Rohr im Gebirge (NÖ) fand den Weg ins Zentrum auf Empfehlung ihres Vaters, des Rallyefahrers Gerwald Grössing: "Durch meine Familie war ich bereits mit dem Zentrum vertraut. Das eintägige Training hat nicht nur Spaß gemacht, sondern mir auch merkbar Sicherheit und Selbstvertrauen beim Fahren gegeben."

Ablenkungsübung als exklusiver Bestandteil der ÖAMTC Fahrtechnik Mehrphasenausbildung

Bei der Mehrphasenausbildung der ÖAMTC Fahrtechnik werden neben einem Theorieteil und dem Gespräch mit einer/m Verkehrspsycholog:in in Zusammenarbeit mit dem KFV verschiedene Schwerpunkte auf der Piste trainiert. So können die Führerschein-Neulinge im sicheren Rahmen der Zentren mit ihren Fahrzeugen Manöver trainieren, die auf der Straße lebensrettend sein können. Zuerst wird die richtige Sitzposition überprüft, bevor der praktische Teil beginnt. Auf dem Programm stehen Lenk-, Brems- und Bremsausweichübungen, richtiges Kurvenfahren und -bremsen sowie das Korrigieren von über- und untersteuernden Fahrzeugen. Das Abfangen eines Pkw bei Heckausbruch wird auf der Schleuderplatte trainiert. Zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Kursinhalten bietet die ÖAMTC Fahrtechnik exklusiv Übungen an, die den jungen Fahrzeuglenker:innen das notwendige Praxiswissen zur häufigsten Unfallursache – der Unachtsamkeit – geben soll. Bei einer speziellen Ablenkungsübung erfahren die Teilnehmer:innen, wie rasch man die Kontrolle über ein Fahrzeug verliert, wenn man beispielsweise das Handy während der Fahrt benutzt.

Nähere Infos unter www.oeamtc.at/fahrtechnik, Videos zur Veranschaulichung der Mehrphasenausbildung bei der ÖAMTC Fahrtechnik gibt es unter https://fcld.ly/mehrphasentraining.

Weitere Fotos stehen unter https://www.apa-fotoservice.at/galerie/28222 zur Verfügung.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher
ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher
ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher
ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher ÖAMTC Fahrtechnik begrüßt 700.000. Mehrphasen-Teilnehmerin in Teesdorf © ÖAMTC/APA-Fotoservice/Buchacher
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.