PRESSE

PRESSE

ÖAMTC empfiehlt Fahrzeug-Check vor der Urlaubsfahrt

Beleuchtung, Reifen, Fahrwerk, Flüssigkeiten –  Tipps für eine pannenfreie Fahrt

Für viele Menschen steht mit dem Sommer die Haupt-Urlaubszeit bevor. Wer längere Distanzen mit dem Auto oder dem Motorrad plant, sollte sein Fahrzeug zuvor nochmals auf Herz und Nieren prüfen lassen. "Mit einem Rundum-Check hat man Klarheit, ob das Fahrzeug für die Mehrbelastung einer langen Fahrt gerüstet und sicher ist. Und man erspart sich möglicherweise einen Werkstatt-Aufenthalt im Urlaub", weiß ÖAMTC-Techniker Steffan  Kerbl. Manche Einstellungen sollte man auch auf die volle Beladung und das geänderte Gewicht anpassen. Der Techniker listet die wichtigsten Punkte im Überblick auf:

* Bereifung: Lange Fahrten, mit hohe Geschwindigkeiten und voll beladen – für Reifen bedeutet diese Kombination die höchste Belastung. Daher ist es wichtig, den Luftdruck laut Betriebsanleitung entsprechend zu kontrollieren und anpassen. "Wer ein Ersatzrad hat, muss auch dieses prüfen. Ist das Fahrzeug mit einem Reifenpannenset ausgestattet, darf das Dichtmittel nicht abgelaufen sein", macht der Techniker des Mobilitätsclubs aufmerksam.

* Beleuchtung: Die Scheinwerfer müssen einwandfrei funktionieren, auch damit man für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar ist. "Bei starker Beladung gehört die Scheinwerfereinstellung meist angepasst. Das sollte man kurz vorm Wegfahren noch korrigieren", rät der Experte.

* Scheiben: Saubere Scheiben außen und innen sind unerlässlich für eine sichere Fahrt. Damit die Scheibenreinigung außen auch während der Fahrt funktioniert, sollte vor Fahrtantritt Reinigungsmittel nachgefüllt werden. Treten beim Einsatz der Scheibenwaschanlage Schlieren auf, sind neue Wischerblätter fällig. 

* Flüssigkeitsstände: Kühlwasser, Motoröl und Bremsflüssigkeit gehören vor der Fahrt in den Urlaub kontrolliert. "Etwaige Fehlbestände müssen unbedingt nachgefüllt werden", so Kerbl.

* Fahrwerk: Stoßdämpfer, Bremsen, Lenkung, Radlager und Spur sollten auf den technischen Zustand überprüft werden. "Bei einem Defekt der Fahrwerksbestandteile kann sich das Fahrverhalten gefährlich ändern", warnt der Techniker des Mobilitätsclubs.

* Batterie: Hohe Temperaturen setzen der Batterie ähnlich zu wie Kälte. Daher lohnt sich vor dem Sommerurlaub ein Check – Techniker können mit einem Testgerät Ladestand und Kapazität prüfen.

Urlaubs-Überprüfung beim Mobilitätsclub - 30 Minuten für mehr Sicherheit

ÖAMTC-Mitglieder können beim nächsten Stützpunkt einen Termin für die Urlaubs-Überprüfung vereinbaren: Dabei werden von den Technikern innerhalb einer halben Stunde die Beleuchtungs- und Warneinrichtungen, die Lenkung und Radaufhängung, Reifen und Motor sowie Nebenaggregate, Kraftübertragung und Bremsen genau unter die Lupe genommen.

   Die Möglichkeit der Terminvereinbarung sowie nähere Informationen zu den weiteren Prüfdiensten des Clubs stehen unter www.oeamtc.at/pruefdienste zur Verfügung.

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln