PRESSE

PRESSE

ÖAMTC: Diesel-Tanken 2017 um 66 Euro teurer

Literpreise um rund sieben Prozent höher als 2016

Wien (OTS) - Mit 1,097 Euro für den Liter Diesel und 1,175 Euro für den Liter Super im Jahresdurchschnitt mussten Österreichs Autofahrer im Jahr 2017 für Kraftstoffe um rund sieben Prozent mehr ausgeben als 2016. Gegenüber dem Vorjahr bedeutete das im Schnitt ein Plus von 7,7 Cent je Liter Diesel und 7,2 Cent je Liter Benzin. Damit kam es nach den Rückgängen der vergangenen Jahre wieder zu einem Anstieg. Auf Basis der aktuellsten Verbrauchswerte der Statistik Austria kam das Betanken eines privaten Diesel-Pkw (855 Liter pro Jahr) dieses Jahr im Schnitt um 66 Euro teurer als 2016. Für einen Benziner (655 Liter pro Jahr) zahlte man 2016 rund 47 Euro mehr an den heimischen Tankstellen. Hauptverantwortlich für die um rund 20 Euro höheren Mehrkosten bei einem Diesel-Pkw sind die stärkere Nutzung und der damit verbundene höhere Verbrauch pro Jahr.

Juli war günstigster Tankmonat

Nachdem die Spritpreise bereits zu Jahresbeginn deutlich über jenen von 2016 lagen, zeichnete sich schon im Jänner ein teureres Jahr für die österreichischen Autofahrer ab. In der ersten Jahreshälfte gaben die Preise zwar noch einmal ein wenig nach, doch ab Juli – dem günstigsten Tankmonat in diesem Jahr – stiegen sie wieder an. Unterm Strich bleibt somit im Ganzjahresvergleich ein deutliches Plus bei den Spritpreisen stehen. Am teuersten war das Tanken von Super und Diesel zum Jahresende hin.

Aufgrund der sich ständig ändernden Preise für Super und Diesel wird es auch im neuen Jahr für die Konsumenten nicht einfach sein, den Überblick zu behalten. Die günstigsten Tankstellen können auch weiterhin aktuell unter www.oeamtc.at/sprit gefunden werden. Auch Besitzer von iPhones und Android-Smartphones können sich die günstigsten Spritpreise mit der ÖAMTC-App jederzeit direkt auf das Handy holen.

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln