Artikel drucken
Drucken

Rauchverbote im Auto

In Österreich darf jederzeit im Pkw geraucht werden. In anderen Ländern hingegen gibt es Rauchverbote, wenn Kinder mitfahren.

Rauchen_iStock © iStock
© iStock © iStock

Italien

  • In Italien gilt das Rauchverbot im Pkw dann, wenn Schwangere oder Minderjährige mitfahren. Die Höhe der Strafe ist vom Alter des Kindes abhängig:  500 bis 5.000 Euro, wenn Kinder unter 12 Jahren und Schwangere an Bord sind, 250 bis 2.500 Euro bei Kindern im Alter von 12 bis 17 Jahren.

Frankreich

  • In Frankreich ist das Rauchen in Kraftfahrzeugen in Gegenwart von Minderjährigen verboten und wird mit 68 Euro Strafe geahndet.

England und Wales

  • Hier ist das Rauchen im Pkw verboten, wenn Personen unter 18 Jahren im Fahrzeug sind. Verstöße kosten 50 Pfund Strafe (umgerechnet etwa 60 Euro). Cabrios sind davon ausgenommen.

Schottland

  • In Schottland darf in Autos nicht mehr geraucht werden, wenn Personen unter 18 Jahren an Bord sind. Das Rauchverbot gilt sowohl für den Fahrer als auch für sämtliche Mitreisende, unabhängig davon, ob Fenster oder ein Schiebedach geöffnet sind. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Strafe in Höhe von 100 Pfund (ca. 115 Euro) rechnen. E-Zigaretten sind nicht betroffen.

Griechenland

  • Das Rauchverbot gilt, wenn Kinder unter 12 Jahren mitfahren. Es droht eine Strafe von bis zu 1.500 Euro. Wenn Fahrer oder Passagier in einem öffentlichen Verkehrsmittel rauchen, während Kinder unter 12 Jahren anwesend sind, wird der Fahrer mit einem Strafgeld in Höhe von bis zu 3.000 Euro und einem Monat Fahrverbot bestraft.

Zypern

  • In Zypern gilt das Rauchverbot, wenn Minderjährige unter 16 Jahren mitfahren. Bei einem Verstoß werden Strafen bis 85 Euro fällig.

Mehr Infos

Mehr Infos finden Sie in der ÖAMTC Länder-Info

Verkehrsstrafen © iStock

Verkehrsstrafen im Ausland

Ein Wochenendtrip mit dem Auto ins benachbarte Ausland oder eine längere Autoreise in andere europäische Länder: Wer mit dem Auto ins europäische Ausland reist, sollte sich vor der Abfahrt über die vor Ort geltenden Verkehrsbestimmungen informieren. Die Strafen für Verstöße im Ausland können stark …

Rechtsberatung

Thema Rechtsberatung

Der Unfallgegner streitet jede Schuld ab.  Sie wollen sich gegen eine ungerechte Polizeistrafe wehren.  Der Gebrauchtwagenkauf wird zur großen Enttäuschung.  Der ersehnte Urlaub beginnt mit einer bösen Überraschung. Nur ein paar Beispiele, bei denen im Notfall guter Rat teuer ist. Teuer? Nicht für Sie als ÖAMTC Mitglied.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln