Artikel drucken
Drucken

Verwendung von Schneeketten

Der ÖAMTC zeigt, was beim Anlegen von Schneeketten zu beachten und welche Geschwindigkeit erlaubt ist. Anfahrhilfen sind kein Ersatz für Schneeketten.

Schneekettenpflicht und Vorschriften

  • Sie dürfen nur dann verwendet werden, wenn dies erforderlich (z.B. schneebedeckte Fahrbahn) ist, und nur, wenn sie so befestigt sind, dass sie die Oberfläche der Fahrbahn nicht beschädigen können.
     
  • Sie sind auf jeden Fall zu verwenden, wenn dies durch das betreffende Verkehrszeichen "Schneeketten vorgeschrieben" (blaue, runde Tafel mit Schneekettensymbol) verlangt wird (d.h. Anbringung auf mindestens zwei Antriebsrädern).

    Ist das Vorschriftszeichen "Schneeketten vorgeschrieben" angebracht, so haben auch Fahrzeuge mit Winterreifen oder Spikes, aber auch Fahrzeuge mit Allradantrieb Schneeketten zu verwenden (Ausnahme: wenn diese Fahrzeuge durch eine Zusatztafel von der Kettenpflicht ausgenommen werden).

    Die Verwendung von sogenannten Anfahrhilfen als Schneekettenersatz ist nicht zulässig!
     
  • Geschwindigkeit:
    Hier sind die Angaben des Herstellers zu beachten. Es sollte aber keinesfalls schneller als 50 km/h gefahren werden! Die Fahrgeschwindigkeit ist den Fahrbahnverhältnissen anzupassen. Vorsicht: Es ist auch mit einem längeren Bremsweg zu rechnen!
     
  • In Österreich dürfen nur der ÖNORM V5117 bzw. V5119 entsprechende oder EU-genehmigte Schneeketten verwendet werden.
     
  • Montage:
    Schneeketten müssen auf die Räder der angetriebenen Achse montiert werden. Bei Fahrzeugen mit Allradantrieb sind die Ketten gemäß der Empfehlung der Betriebsanleitung anzubringen; fehlt eine solche, dann auf der Hinterachse.
     
  • Gesetzestext:
    §§ 7 Abs. 2, 102 Abs. 9 KFG, § 4 Abs. 7 KDV, § 52 lit. b Z 22 StVO

Verkehrszeichen "Schneeketten vorgeschrieben"

Verkehrszeichen  © ÖAMTC Verkehrszeichen Das Vorschriftszeichen "Schneeketten vorgeschrieben" zeigt an, dass Kraftwagen, die auf der Straße fahren, an deren Beginn das Zeichen angebracht ist, auf mindestens zwei Antriebsrädern Schneeketten haben müssen. Auch Fahrzeuge mit Winterreifen oder Spikes und mit Allradantrieb haben Schneeketten zu verwenden (Ausnahme: wenn diese Fahrzeuge durch eine Zusatztafel von der Kettenpflicht ausgenommen werden).

Sicherheit geht vor - wichtige Hinweise

Schneeketten sind kein Ersatz für Winterreifen

Die Kombination von Sommerreifen mit Ketten an der Antriebsachse beim Pkw genügt zwar dem Gesetz, rein aus Sicherheitsgründen muss man aber dringend davon abraten. Durch die Schneeketten hat das Fahrzeug an der Antriebsachse sehr gute Haftung, an der nicht angetriebenen Achse mit Sommerreifen aber fast keine.

Achtung Anfahrhilfen

Bei Anfahrhilfen handelt es sich dabei zumeist um einfach zu montierende Vorrichtungen, die bei einem Fahrzeug angebracht werden, wenn man schon hoffnungslos im Schnee steckt. Sie sind meist nur für kurze Fahrstrecken mit geringer Geschwindigkeit geeignet. Sind "Schneeketten vorgeschrieben" reichen diese Einrichtungen nicht aus.

Links zum Thema:

Lesen Sie weitere Tipps, damit beim Anlegen der Schneeketten (mit Videos) alles klappt, sowie Informationen zur Winterausrüstungspflicht in Österreich und in den Nachbarländern.

IMG_7861.JPG

Thema Vorschriften & Strafen

Neben Parksünden zählen akoholisiertes und zu schnelles Fahren, das Missachten von Vorrangregeln und Telefonieren am Steuer zu den häufigsten Verkehrsübertretungen. Die Clubjuristen informieren über Delikte, Vorschriften und ihre Rechtsfolgen in Österreich und im Ausland.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln