Artikel drucken
Drucken

Donauradweg - von Passau nach Bratislava

Entlang der Donau zu radeln ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Gemeinsam mit dem Fluss geht es, immer mit der Unterstützung eines leichten Gefälles, von Passau über Wien bis zur österreichisch-slowakischen Staatsgrenze nahe Hainburg. E-Fahrräder können an speziell gekennzeichneten Verleihstationen ausgeliehen und an zahlreichen öffentlichen Ladestationen jederzeit kostenlos aufgeladen werden. Eine Tour mit unvergesslichen Erlebnissen.                    

Donauradweg © WGD Donau OÖ Tourismus GmbH / Steininger
Donauradweg © WGD Donau OÖ Tourismus GmbH / Steininger

Auf einen Blick:

Start: Passau/Bayern
Ziel: Wien bzw. Bratislava/Slowakei
Länge: 381 km (Nordufer), 395 km (Südufer)
Höhenunterschied Start-Ziel: -118 m
Höchster/Tiefster Punkt: 317 m/162 m
Kurzcharakteristik: Der Donauradweg ist eben und zu 90 % verkehrsfrei. Zahlreiche Gasthäuser, Hotels und Pensionen entlang der Strecke. Für Familien mit Kindern sehr gut geeignet.
Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel
Beschilderung: In Oberösterreich R1/in Niederösterreich R6 in beide Richtungen.

Routen-Beschreibung

Die unterschiedlichen landschaftlichen Reize, historische Stätten, malerische und geschichtsträchtige Städte und Orte sind die unvergleichliche Mischung, die den Donauradweg auszeichnet. Bei Passau erreicht die Donau – und mit ihr natürlich der Radweg – Österreich. Hier ist das Donautal eingerahmt von bewaldeten Hügeln. Engelhartszell mit dem einzigen Trappistenkloster Österreichs und die Schlögener Schlinge – in der die Donau zwei Mal ihre Richtung wechselt – sind die ersten Höhepunkte der Tour.

Östlich von Aschach ändert das Tal den Charakter, die Ufer werden flacher. Die Räder rollen auf den charakteristischen Treppelwegen, die einst dazu benutzt wurden, die Schiffe mit Pferden stromaufwärts zu ziehen. Vorbei am Stift Wilhering geht es in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz (Kulturhauptstadt 2009, UNESCO City of Media Arts), die mit ihrer spannenden Kombination aus Tradition und Moderne zu einer Entdeckungsreise einlädt. Enns, die älteste Stadt Österreichs, und das barocke Stift St. Florian sind Ziele für lohnende Abstecher, bevor man in die fruchtbare Ebene des Machlandes hineinsteuert.

Donauradweg bei Weißenkirchen / Wachau © Andreas Hofer Donauradweg bei Weißenkirchen / Wachau

Routen-Beschreibung

Kurz vor Grein verengt sich das Donautal erneut, die Ufer ragen steil auf. Der Strudengau war einst bei den Schiffsleuten ob seiner Strudel gefürchtet. Der Handel und die Dienste der Lotsen machten aus Grein das malerische „goldene Städtchen“ von heute. Bei Ybbs/Persenbeug beginnt der Nibelungengau und mit ihm der niederösterreichische Abschnitt des Donauradweges. Kurz nach Ybbs grüßt die Wallfahrtskirche Maria Taferl von einer Anhöhe herab. Gleich danach trifft man auf das majestätisch gelegene Stift Melk. Es markiert das Tor zur Wachau. Berühmt ist das UNESCO Welterbe und international renommierte Weinbaugebiet für die in sanften Terrassen angelegten Weinberge. Auch für die idyllischen Orte wie Spitz und Dürnstein oder die 37 Kilometer flussabwärts gelegene Stadt Krems.

Die Route führt weiter von der Römerstadt Traismauer durch das Weinbaugebiet Wagram mit seinen hervorragenden Weißweinen, bis Tulln. Die dort etablierte Donaubühne bietet kulturelle Highlights von Volksmusik über Kabarett bis hin zu Popkonzerten. Es folgt das malerische Klosterneuburg, das mit einem prächtigen Stift gesegnet ist. Im Anschluss an die Bundeshauptstadt Wien führt der Donauradweg in die Region Römerland Carnuntum – Marchfeld. Bei den prachtvollen Marchfeldschlössern wird die Barockzeit und in der Römerstadt Carnuntum die Römerzeit wieder lebendig. Nach Carnuntum, der „wiedergeborenen Stadt der Kaiser“, benennt sich auch das kleine, dynamische Weinbaugebiet südlich der Donau. Durch den Nationalpark Donau-Auen, eine der letzten unverbauten Flussauen Europas, geht es an die östliche Grenze Österreichs.                                  

Donauradweg - Höhenmeter © radtouren.at Donauradweg - Höhenmeter

Die Highlights der Route im Überblick

Donauradweg - Route © radtouren.at Donauradweg - Route

- Schlögener Schlinge
- Schloss Starhemberg
- Linz mit Lentos, Ars Electronica,
- Pöstlingberg etc.
- Stift Engelszell
- Stift Melk
- Schallaburg
- Kunstmeile Krems
- Stift Göttweig
- Stift Klosterneuburg
- Römerstadt Carnuntum

Begleitende Infos

Radrouten in Österreich © Kärnten Werbung / Gert Steinthaler

ÖAMTC Radrouten Guide 2018

Der ÖAMTC empfiehlt 22 familienfreundliche & sportliche Radrouten in den verschiedensten Regionen Österreichs. Inkl. vieler Ausflugstipps entlang der Routen.

ÖAMTC Radgeber 2018 © ÖAMTC

ÖAMTC Radgeber 2018 für Mitglieder plus Routen-Guide zum Download

Zahlreiche Infos, Tipps & Wissenswertes rund ums Radfahren gibt es hier im ÖAMTC Radgeber (pdf) sowie im ÖAMTC Radrouten-Guide (pdf) mit 22 familienfreundlichen und sportlichen Touren in den verschiedensten Regionen Österreichs.

Das komplette 6-teilige Rad-Infoset gibt es ab Ende April an allen ÖAMTC Stützpunkten für Mitglieder gratis!

Touring Mitgliedschaft

Thema Fahrrad

Alle Infos, Tipps und Wissenswertes rund ums Radfahren: Wie ein Fahrrad richtig ausgestattet sein muss, Neuheiten, Verkehrsregeln, Tests so wie Informationen zu den schönsten Fahrradrouten.

© istockphoto.com/RyanJLane
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln