Einparkassistent 2021 - Porsche

Porsche 911

Einparkassistent 2021

©

Ein ferngesteuerter Porsche 911 ist der Kindheitstraum vieler. 2021 ist dies möglich – zumindest beim Parken. Der Porsche glänzt mit einer sehr hohen Anzahl an möglichen Parkmanövern, die sowohl im Auto also auch ferngesteuert durchgeführt werden. Die Reproduzierbarkeit der Parkplatzerkennung und die Robustheit des Systems bieten allerdings noch Raum für Verbesserungen. Der Porsche überfährt Hindernisse ferngesteuert feinfühlig.

Notwendige Extras

Details
Günsigstes Modell Porsche 911 Carrera
Nitwendige Extras - Remote Park
- Assist Komfortzugang
Aufpreis € 5.483,52

Fahrzeugfunktionen

Details
Längsparken rechts/links Ja/Ja
Querparken vorwärts/rückwärts Ja/Ja
Remote vorwärts/rückwärts Ja/Ja
Remote Parkmanöver ¹ Ja
Ausparken längs rechts/links Ja/Ja
Ausparken quer vorwärts/rückwärts Ja/Nein
Automated Valet Parking Nein

¹ Das Auto kann ferngesteuert die Längs- und Querführung übernehmen.

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Darstellung des Fahrwegs „live“ im HMI
  • Beherrscht viele Parkmanöver
  • Sehr gute Regelung ferngesteuert beim Überfahren von Hindernissen
  • Unzuverlässige Erkennung von Parklücken
  • App reagiert teilweise nicht und erfordert einen Neustart
  • Komplizierte Übergabe einer gefundenen Parklücke im Auto an das Smartphone
  • Zur Nutzung der Fernsteuerung ist ein Porsche Connect Zugang mit diversen Nachweisen notwendig
  • Hoher Aufpreis
Einparkassistenten im ÖAMTC Test

Thema Einparkassistenten im ÖAMTC Test

Vergleich des Mobilitätsclubs zeigt: manuelles Einparken geht meist schneller.

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt