Artikel drucken
Drucken

Zu starker Druck bei Airbagauslösung – Honda startet Rückruf

honda_jazz_2004_f03 © ÖAMTC
honda_jazz_2004_f03 © ÖAMTC
honda_civic_06 © ÖAMTC
honda_civic_06 © ÖAMTC
Insgesamt 533 Fahrzeuge der Honda Modelle Civic und Jazz sind in Österreich von der Rückrufaktion betroffen. Sämtliche betroffene Fahrzeuge stammen aus dem Modelljahr 2004.
In einer schriftlichen Aussendung informierte eine Sprecherin von Honda Austria den ÖAMTC bei den oben genannten Fahrzeugen ein Sicherheitsmangel vorliegt. Aufgrund eines Fehlers in der Produktionskontrolle besteht bei manchen Fahrzeugen die Möglichkeit, dass sich im Inflator des Fahrer-Airbags ein zu starker Innendruck aufbaut im Falle der Auslösung. Durch diesen erhöhten Innendruck kann der Inflator reißen und Metallsplitter können die Fahrgastzelle eindringen, so die Sprecherin. Dadurch besteht für die Fahrzuginsassen Verletzungsgefahr. Im Rahmen des Rückrufs wird daher der Inflator in der Fachwerkstatt ersetzt. Die Dauer dieser Arbeit beläuft sich auf rund eine Stunde.
Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und die Halter der betroffenen Fahrzeuge wurden durch den österreichischen Versicherungsverband in Kenntnis gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln