Artikel drucken
Drucken

VW T-Cross - Softwarefehler im Steuergerät des Kombiinstruments

Möglicherweise erfolgt keine optische und akustische Warnung, wenn eine Person auf der Rückbank nicht angeschnallt ist.

Marcus 2020 - VW_T_Cross © WERK
VW T-Cross © WERK

In Österreich werden 474 VW Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer ist das Modell T-Cross der Baureihe C1 aus dem Modelljahr 2021 betroffen.

Eine Sprecherin von VW Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass ein Softwarefehler im Steuergerät des Kombiinstruments dazu führt, dass dem Fahrer keine optische und akustische Warnung angezeigt wird, wenn eine Person auf der Rücksitzbank nicht angeschnallt ist. Im Fehlerfall wird die optische und akustische Warnung deaktiviert, sobald sich der Fahrer anschnallt. Dies geschieht auch, wenn sich auf der Rücksitzbank Personen befinden, die sich noch nicht angeschnallt haben.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Software in der Fachwerkstatt aktualisiert.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 28.10.2021

ÖAMTC Stützpunkt