Artikel drucken
Drucken

VW - Probleme mit dem Motorsteuergerät

Möglicherweise wird für die Beschleunigung zu wenig Motordrehmoment bereitgestellt.

vw arteon.jpg © Werk
VW Arteon © Werk
vw_tiguan_allspace.jpg © Werk
VW Tiguan Allspace © Werk

Von dem Rückruf sind in Österreich 123 VW Fahrzeuge mit der Motorisierung 1,5l TSI EVO 110kW EU6AG mit 180 Ampere Drehstromgenerator betroffen. Im Detail sind die VW Modelle Arteon (3H), Passat (3G), Tiguan (AD), Tiguan Allspace (BW) und Touran (5T) aus dem Modelljahr 2019 betroffen.

Eine Sprecherin von Porsche Austria teilte dem ÖAMTC mit, dass bei niedrigen Drehzahlen zu wenig Drehmoment vom Motor zur Verfügung gestellt wird. Durch den Nebentrieb (z.B.: Drehstromgenerator, Klimakompressor) wird das Drehmoment aufgebraucht, so dass zu wenig Motordrehmoment für die Beschleunigung vorhanden ist. In der Folge kann es passieren, dass das Fahrzeug beim Anfahren kein Gas annimmt und verzögert beschleunigt. 

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Software des Motorsteuergerätes in der Fachwerkstatt aktualisiert.   

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden schon über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete schon am 09.08.2019. Es sind einige Schadensfälle bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln