Artikel drucken
Drucken

VW Amarok - elektrischer Vordersitz wird überprüft

Bei den elektrisch verstellbaren Vordersitzen muss der Leitungssatz überprüft werden.

VW Amarok.jpg © ÖAMTC
VW Amarok © ÖAMTC

In Österreich werden 118 VW Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer ist das Modell Amarok (S6, S7) aus den Modelljahren 2017 und 2018 betroffen.  

Eine Sprecherin von VW Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass bei den elektrisch verstellbaren Vordersitzen der betroffenen Fahrzeuge der Leitungssatz überprüft wird. Gegebenenfalls muss das Leitungsrouting auf den Serienstand geändert werden. Dazu werden die seitlichen Blenden der Vordersitze (Schwellerseite) demontiert und zwei zusätzliche Clips zur Kabelbefestigung montiert. Im Anschluss wird der Leitungsstrang oberhalb der Schaltermodule langgeführt.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen an beiden Vordersitzen der Leitungssatz auf Beschädigung in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits am 04.07.2019 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang einige Schadensfälle bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindersitz

Die Fülle an Modellen macht die Wahl des richtigen Kindersitzes schwierig. Der ÖAMTC unterstützt Sie dabei, den passenden Sitz zu finden.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln