Artikel drucken
Drucken

Triumph Thruxton - Motor kann absterben

Möglicherweise kann der Motor bei gezogener Kupplung oder im Leerlauf absterben.

Triumph Thruxton.jpg © ÖAMTC
Triumph Thruxton © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion sind Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Triumph in Österreich. Im Detail betroffen sind die Modelle Thruxton, Thruxton R, Truxton (Dual Seat) und Thruxton R (Dual Seat) aus den Modelljahren 2016 bis 2018.

Ein Sprecher von Triumph Deutschland teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass bei bestimmten Fahrzeugen der Motor ungewollt absterben kann. Genauer kann dieser Fall im Leerlauf oder bei gezogener Kupplung auftreten. Im schlimmsten Fall kann dies zu einem Sturz oder Unfall führen, wodurch erhöhte Verletzungsgefahr besteht.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden die betroffenen Fahrzeuge in der Fachwerkstatt modifiziert.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden durch Triumph Motorrad Deutschland schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln