ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Toyota - Probleme mit der Kraftstoffpumpe

Möglicherweise kann das innere der Kraftstoffpumpe im Laufe der Zeit abgenutzt oder beschädigt werden.

Toyota Corolla © Werk
Toyota Corolla © Werk

In Österreich werden 1.050 Toyota Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer sind die Modelle Auris, Corolla und C-HR aus dem Produktionszeitraum November 2017 bis April 2021 betroffen.

Ein Sprecher von Toyota Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass das innere der Kraftstoffpumpe aufgrund unzureichender Druckfestigkeit der Komponenten im Laufe der Zeit abgenutzt oder beschädigt werden kann. Sollte dies der Fall sein, konzentriert sich die Spannung auf den geschweißten Teil der Pumpe, was zu Rissen an der Schweißnaht und zu einem Kraftstoffleck führt.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen eine Prüfung in der Fachwerkstatt durchgeführt und gegebenenfalls die Kraftstoffpumpe erneuert. Die Dauer des Werkstattaufenthaltes beträgt zirka 10 bis 150 Minuten.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 15.07.2022

ÖAMTC Stützpunkt