Artikel drucken
Drucken

Smart fortwo Rückruf – Überprüfung des Drehstabgestänges

smart_fortwo
smart_fortwo
In Österreich erstreckt sich die Rückrufaktion auf 248 Fahrzeuge. Potentiell betroffen sind Smart Fahrzeuge der Baureihe fortwo (BR 453) aus dem Produktionszeitraum April 2014 bis November 2014 betroffen.
Ein Sprecher von Mercedes Benz Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass in Einzelfällen bei den genannten Smart Fahrzeugen die Verschweißung des Halters Drehstabgestänge am Stoßdämpfer aufgrund eines Fehlers beim Lieferanten nicht korrekt ausgeführt sein könnte. Bei sehr hohen Belastungen könnten die Schweißnähte der Halterung reißen, erklärte der Sprecher. In der Folge wären die Fahreigenschaften des Fahrzeugs durch eine stärkere Wankneigung beeinträchtigt. Auch eine mögliche Beschädigung der Reifen kann bei großen Lenkeinschlägen nicht ausgeschlossen werden, fügte der Sprecher an. Im Rahmen des Rückrufs wird die Daimler AG wird über ihre smart Servicepartner bei den betroffenen Fahrzeugen die vorderen Stoßdämpfer vorsorglich austauschen. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt für die Reparaturarbeiten wird ca. 2,5 Stunden in Anspruch nehmen.
Die Rückrufaktion wird in Österreich Mitte Juli offiziell gestartet. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden vom Versicherungsverband schriftlich verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln