Artikel drucken
Drucken

Smart Forfour – Probleme mit der Rücksitzbank

smart_forfour
smart_forfour
In Österreich sind 260 Stück des Smart Forfour (BR 453) aus dem Produktionszeitraum von September 2014 bis Dezember 2015 betroffen.

Eine Sprecherin von Daimler Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Verankerung der durchgehenden Rücksitzlehne möglicherweise außerhalb der Spezifikationen gefertigt wurde. Sollte es bei einem Frontalcrash zu einer starken Belastung der Rücksitzlehnen-Verankerung kommen, könnte sich diese Verankerung lösen und die Rücksitzlehne möglicherweise umklappen. Starke Belastungen können durch Gegenstände mit einem Gesamtgewicht von mehr als 30 kg im Kofferraum hervorgerufen werden. Das Umklappen der Rücksitzlehne könnte das Verletzungsrisiko der Insassen erhöhen.
Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Verankerung in der Fachwerkstatt verstärkt. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 2 Stunden in Anspruch nehmen.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits Anfang August 2016 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln