Artikel drucken
Drucken

Skoda Kodiaq - Überprüfung der Muttern des Einzelrücksitzes

Möglicherweise wurden die Muttern für die Befestigung des Sitzes nicht eingebaut.

skoda_kodiaq.jpg © Werk
Skoda Kodiaq © Werk

In Österreich sind 46 Skoda Fahrzeuge betroffen. Genauer wird das Modell Kodiaq (NS*) aus dem Modelljahr 2019 zurückgerufen.

Ein Sprecher von Skoda Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass möglicherweise eine oder mehrere Muttern für die Befestigung des Sitzes auf dem Einzelsitz in der zweiten Sitzreihe nicht eingebaut wurden.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Anwesenheit der Muttern in der Fachwerkstatt geprüft und bei Bedarf nachgerüstet.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits am 16.05.2019 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindersitz

Die Fülle an Modellen macht die Wahl des richtigen Kindersitzes schwierig. Der ÖAMTC unterstützt Sie dabei, den passenden Sitz zu finden.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln