Artikel drucken
Drucken

Skoda Karoq, Kodiaq - Bremspedalplatte kann sich lösen

Möglicherweise besteht eine unzureichende Schweißverbindung zwischen Bremspedal und Bremspedalplatte.

skoda_karoq.jpg © Werk
Skoda Karoq © Werk
skoda_kodiaq.jpg © Werk
Skoda Kodiaq © Werk

In Österreich werden 420 Skoda Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer sind die Modelle Karoq (NU) und Kodiaq (NS) aus den Modelljahren 2020 und 2021 betroffen.

Ein Sprecher von Skoda Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass eine unzureichende Schweißverbindung zwischen Bremspedal und Bremspedalplatte bestehen kann. Sollte das Bremspedal mit einer höheren Kraft betätigt werden (z.B.: Not-/Gefahrbremsung), ist eine Verformung oder im schlimmsten Fall ein Ablösen der Bremspedalplatte nicht ausgeschlossen.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen die korrekte Schweißverbindung zwischen Bremspedal und Bremspedalplatte in der Fachwerkstatt kontrolliert. Sollte eine fehlerhafte Schweißverbindung bestehen, muss das Bremspedal ausgetauscht werden.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 07.01.2021

ÖAMTC Stützpunkt