Artikel drucken
Drucken

Seat - Probleme mit dem Magnetschalter des Anlassers

Möglicherweise wird der Magnetschalter des Anlassers dauerhaft angesteuert, was zu einem Brand führen kann.

seat_ibiza_2011_dyn
Seat Ibiza
seat_alhambra52000_1 © ÖAMTC
Seat Alhambra  -  Bild: Werk © ÖAMTC

In Österreich werden 432 Seat Fahrzeuge mit Start-Stopp-System zurückgerufen. Genauer sind die Modelle Alhambra (7N), Altea (5P), Ibiza (6J) und Leon (1P) aus dem Modelljahr 2011 betroffen.  

Eine Sprecherin von Seat Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass durch eine Schiefstellung oder den Bruch der Rückstellfeder im Magnetschalter der Anlasser dauerhaft angesteuert werden kann. In der Folge kann es zu einer Bauteilerhitzung bis hin zum Fahrzeugbrand kommen. 

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Produktionsdaten des eingebauten Anlassers in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls wird das Anlassermagnetrelais ersetzt.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits am 26.02.2018 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln