Artikel drucken
Drucken

Seat Ibiza - Austausch der Unterdruckleitung

Möglicherweise kann es zu Problemen mit der Bremskraftunterstützung kommen.

seat_ibiza.jpg © Werk
Seat Ibiza © Werk

In Österreich werden 513 Seat Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer ist das Modelle Ibiza (KJ1) aus den Modelljahren 2019 und 2020 betroffen.

Ein Sprecher von Seat Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass Motoröl über die von der Tandempumpe zum Bremskraftverstärker verlaufende Unterdruckleitung gelangt. Eintretendes Motoröl kann die Membran des Bremskraftverstärkers beeinträchtigen und die Bremskraftunterstützung aufheben.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Unterdruckleitung in der Fachwerkstatt ersetzt. Zusätzlich wird geprüft, ob andere Bauteile mit Öl in Kontakt gekommen sind. Wenn ja, sind diese ebenfalls auszutauschen.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits am 18.03.2020 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt